zum Hauptinhalt
Die Potsdamer Landtagsabgeordnete und Strafrechtlerin Marlen Block.
© Manfred Thomas

Nach Wahlschlappe: Potsdams Linke stellt sich neu auf

Die Landtagsabgeordnete Marlen Block soll Martina Trauth als Kreisvorsitzende ablösen. Roland Gehrmann bleibt Teil der Doppelspitze.

Potsdam - Nach der herben Niederlage bei der Bundestagswahl will sich Potsdams Linke-Kreisverband personell neu aufstellen. Die in den vergangenen beiden Jahren öffentlich selten präsente Kreisvorsitzende Martina Trauth tritt nicht wieder an – eine Nachfolgerin der städtischen Gleichstellungsbeauftragten und Ex-Oberbürgermeisterkandidatin steht aber laut Parteikreisen schon fest. 

Das Amt soll die 41 Jahre alte Potsdamer Landtagsabgeordnete und Strafrechtlerin Marlen Block übernehmen. Weiter in der Doppelspitze des Verbands bleibt Roland Gehrmann. Beide Personalien sollen bei einer Gesamtmitgliederversammlung bestätigt werden. Die findet am Samstag ab 9 Uhr in der Babelsberger Metropolishalle statt, es gilt die 3G-Regel. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Zur Arbeit des Kreisverbands und zur Lage der Partei ist eine Aussprache angesetzt, hatte doch die Linke selbst in ihrer früheren Hochburg Potsdam zur Bundestagswahl nur noch 12 Prozent der Stimmen erhalten. Die Linke-Fraktion stellt mit Sozialdemokraten und Grünen die Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) unterstützende rot-grün-rote Rathauskooperation. 

Zur Startseite