zum Hauptinhalt

Potsdam-Mittelmark: „Es wird niemals eine S-Bahn geben“ Verkehrsminister lehnt Ausbaupläne ab

Region Teltow - Die Absage ist endgültig. Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat sämtlichen Bau- und Ausbaupläne einer S-Bahn-Verbindung nach Stahnsdorf oder Kleinmachnow abgelehnt.

Region Teltow - Die Absage ist endgültig. Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat sämtlichen Bau- und Ausbaupläne einer S-Bahn-Verbindung nach Stahnsdorf oder Kleinmachnow abgelehnt. „Es wird in der Region niemals eine S-Bahn-Erweiterung geben“, sagte Vogelsänger am Freitag in einem Gespräch mit Steffen Heller vom Unternehmerverband Brandenburg-Berlin und dem TV-Sender „teltowkanal“.

Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade bestätigte die Aussage des Ministers am Freitag gegenüber den PNN. Ein Ausbau der Strecken sei nicht finanzierbar. Diese Aussage gelte ohne ein Hintertürchen und auch für die Zukunft. Die zur Zeit gemessenen Fahrgastzahlen auf der bislang einzigen Linie in der Region, der S 25, würden einen Weiterbau bis nach Stahnsdorf nicht hergeben. Das treffe auch auf die anderen Wunschoptionen in der Region zu. Dazu zählen die S-Bahn-Verlängerung auf der früheren Linie der Friedhofsbahn von Stahnsdorf nach Wannsee und der Ausbau der Strecke der einstigen Stammbahn von Zehlendorf über Düppel bis zum Kleinmachnower Gewerbepark Europarc.

Wie viel Bedeutung das Wort des brandenburgischen Verkehrsministers noch hat, darüber wird bei den S-Bahn-Befürwortern in der Region Teltow bereits heftig diskutiert. Schon im nächsten Jahr, also nach der Landtagswahl, könnte die S-Bahn-Verlängerung wieder auf der Agenda stehen, erklärte kürzlich der Vorsitzende der regionalen Arbeitsgemeinschaft „Der Teltow“ (KAT), Jens Klocksin. Es sei an der Zeit, die verkrusteten Strukturen in der Verkehrspolitik des Landes aufzubrechen. Auch andere politische Vertreter hatten angesichts steigender Fahrgastzahlen auf der S-Bahn-Linie 25 gefordert, die Region besser anzubinden. Demnach stiegen im vergangenen Jahr werktags rund 7000 Fahrgäste auf dem Teltower Bahnhof ein und aus. Noch im Jahr 2008 waren es nur die Hälfte.

Doch das reicht nicht, sagte Verkehrsminister Vogelsänger. Chancen für den Schienenausbau sieht er hingegen für das Projekt Straßenbahn. Eine Linie vom Potsdamer Sterncenter bis nach Teltow sei interessant. Die Initiative dafür müsse jedoch aus der Region Teltow kommen und könne gemeinsam mit den Verkehrsbetrieb in Potsdam verwirklicht werden.

Schlechte Nachrichten hatte der Minister auch für zwei Straßenbauprojekte der Region: Die Finanzierung der L77neu ins Stahnsdorfer Gewerbegebiet sei noch ungeklärt. Das gilt auch für den Ausbau der Ruhlsdorfer Straße in Teltow. tor

Zur Startseite