98:91-Sieg gegen Bamberg : Alba Berlin dampft in Richtung Viertelfinale

Im zweiten Gruppenspiel des BBL-Finalturniers holen sich die Berliner ihren zweiten Sieg. Dabei kehrt auch Albas gewohntes Tempo wieder zurück.

Mitten durch: Martin Hermannsson und Alba Berlin nehmen Kurs aufs Viertelfinale des BBL-Finalturniers.
Mitten durch: Martin Hermannsson und Alba Berlin nehmen Kurs aufs Viertelfinale des BBL-Finalturniers.Foto: Tilo Wiedensohler/dpa

Auf eins ist auch nach der wochenlangen Spielpause in der Basketball-Bundesliga (BBL) Verlass: Wenn es darum geht, auf dem Parkett den Turbo einzulegen, Dampf zu machen und Gas zu geben, dann kommt Alba Berlin bereits um die Ecke geschossen.

Im ersten Spiel beim Finalturnier in München gegen Frankfurt hatte es noch so ausgesehen, als hätten die Berliner ein bisschen was von ihrer gewohnten Pace eingebüßt. Doch in der zweiten Partie am Dienstagabend gegen Bamberg legte das Team wieder sein volles Tempo aufs Parkett und besiegte den Gegner aus Bamberg am Ende nervenstark mit 98:91 (55:56).

Alba Berlins Vorrundenspiele beim BBL-Finalturnier

  • Sonntag, 07. Juni: Frankfurt – Alba Berlin 72:81
  • Dienstag, 09. Juni: Alba Berlin – Bamberg 98:91
  • Samstag, 13. Juni: Vechta – Alba Berlin (20.30 Uhr)
  • Montag, 15. Juni: Alba Berlin – Ludwigsburg (20.30 Uhr)

Die Franken taten zwar ihr Bestes, um mitzurennen, und waren damit lange Zeit auch ein unangenehmer Gegner für die Berliner, doch Alba war es letztlich egal. Durch den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel steht das Team von Trainer Aito Garcia Reneses nun kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale. Beste Berliner Werfer waren Landry Nnoko mit 15 und Kenneth Ogbe mit 14 Punkten.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Bei Alba stand Rokas Giedraitis wieder im Kader, dafür musste Stefan Peno zuschauen. Und der Litauer war es auch, der mit einem erfolgreichen Dreier das Punktesammeln eröffnete. Im Gegensatz zum Spiel gegen Frankfurt am Sonntag waren die Berliner in dieser Partie von Beginn an hellwach. Sie trafen gleich ihre Würfe und konnten sich nach gut fünf Minuten auf 20:8 absetzen.

Video
Die Highlights im Video: Zweiter Sieg für Alba Berlin beim Finalturnier
Die Highlights im Video: Zweiter Sieg für Alba Berlin beim Finalturnier

[Der Tagesspiegel ist für das BBL Final-Turnier Medienpartner von MagentaSport. Alle Spiele des Final-Turniers 2020 können Sie live bei MagentaSport unter diesem Link sehen.]

Allerdings riss anschließend der Faden. Alba leistete sich zu viele Ballverluste und brachte so die Bamberger wieder zurück ins Spiel. Nach einem 4:19-Negativlauf lagen die Berliner noch im ersten Viertel plötzlich zurück (24:27).

In der Defensive offenbarten sie so manche Lücken, die Bamberg konsequent nutzte. Zudem gab es Probleme beim Rebound unter dem eigenen Korb. So ging der Favorit mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen. Die Führung wechselte in der flotten Partie nun hin und her, kein Team konnte sich absetzen. In der Schlussphase übernahm Alba zwar wieder die Führung, die Entscheidung fiel allerdings erst 50 Sekunden vor Ende, als Nnoko zum 97:89 traf.

Dass der Sieg nicht schneller feststand, war der einzige etwas behäbigere Aspekt dieses temporeichen Abends. (Tsp/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!