Berliner Luftfahrt : Chaos in Tegel

Lange Schlangen in Tegel. Mehrere Passagiere berichteten über Twitter von chaotischen Szenen im Terminal C.

Chaos in Tegel, Montagmittag, 20. Mai 2019
Chaos in Tegel, Montagmittag, 20. Mai 2019Foto: Friederike Sittler / Twitter

"So etwas habe ich an einem Montag noch nie erlebt", hieß es zum Beispiel. Von der Sicherheitskontrolle in Terminal C müsse man eine Stunde warten, andere Passagiere berichteten von zwei Stunden. Angeblich hätten sich am Montagmorgen zahlreiche Mitarbeiter des Bodenpersonals krank gemeldet. Eine Sprecherin der Flughafengesellschaft sagte, dass es sich vor der Sicherheitskontrolle gestaut habe.

"Es haben sich lange Schlangen gebildet", bestätigte die Sprecherin. Es habe nicht mehr Passagiere in Tegel gegeben als sonst. Am frühen Nachmittag hätte sich die Situation entspannt. Die Sprecherin verwies auf die Bundespolizei, die für die Kontrollen zuständig sei.

Ein Sprecher der Bundespolizei sagte: "Derzeit kommt es aufgrund einer Reihe von kurzfristigen Krankmeldungen durch Luftsicherheitsassistenten zu einem Personalengpass des Dienstleistungsunternehmens am Flughafen Berlin-Tegel. Dies hat Auswirkungen auf die Besetzung der Luftsicherheitskontrollstellen. Erste Flugverspätungen sind aufgetreten. Die Bundespolizei führt derzeit intensive Abstimmungen und Gespräche mit dem Dienstleistungsunternehmen, um eine schnelle Lösung zu erreichen." Zuletzt hatte es am Donnerstag vergangener Woche Berichte über Chaos am Flughafen Tegel gegeben, vor allem an den Schaltern der Gesellschaft Eurowings.