Neu in Berlin : Drei Geschäfte, die Sie kennen sollten

Ein Bäcker aus Österreich, eine Eisdiele, die nach Hause liefert und ein Brandenburger Bio-Fleischer. Neue Adressen für Foodies.

Felix Denk
Frisch aus dem Holzofen: Die Brote von Gragger sind handwerklich hergestellt. Das schmeckt man.
Frisch aus dem Holzofen: Die Brote von Gragger sind handwerklich hergestellt. Das schmeckt man.Foto: Gragger / Promo

BROT

Da hat einer viel vor: In Österreich hat der Linzer Bäckermeister Helmut Gragger schon ein weites Netz an Läden, die er selbst betreibt oder beliefert. Nun startet er auch in Berlin eigene Filialen für sein handwerkliches Natursauerteigbrot, das er am Stadtrand in selbst entworfenen Holzöfen bäckt, die mit Brandenburger Robinienholz befeuert werden. Die erste Berliner Gragger-Filiale ist in der Potsdamer Straße. Dass das Brot etwas Besonderes ist, schmeckt man etwa am Kernbrot aus Roggen- und Dinkelmehl mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen.

Foto: Gragger / promo

Außen hat es eine schöne Kruste, innen ist die Krume saftig und aromatisch. Kein Wunder, der Teig darf lange reifen, bis er in den Ofen geschoben wird. Ein paar süße Teilchen liegen auch in der Vitrine, Kardamomknoten etwa oder Franzbrötchen, aber auch klassisch österreichisches Hefeteiggebäck wie Buchteln gefüllt mit Pflaumenmus. Letztere mögen für den ein oder anderen zu süß und kompakt sein, aber der Andraschko-Kaffee, der aus der La Marzocco-Maschine kommt, bügelt das aus. Wer was auf die Hand will: Belegte Brote gibt es auch.

- Bäckerei Gragger. Potsdamer Str.107, Tiergarten, Mo – Fr 7 – 19, Sa 8 –16 Uhr.

Ein Herz für Eiscreme: Im Gimme Gelato experimentiert man mit Sorten und Formen.
Ein Herz für Eiscreme: Im Gimme Gelato experimentiert man mit Sorten und Formen.Foto: Gimme Gelato / Promo

EIS

In Coronazeiten muss man sich was einfallen lassen. Das Team von „Gimme Gelato“, der noch frischen Eisdiele in Charlottenburg, die coronabedingt derzeit auf Kioskbetrieb mit Sonnenterrasse umgestellt hat, bringt ihre Kreationen nun auch nach Hause. Wer also die Bürogemeinschaft überraschen oder Gästen ein Fest versüßen will, bestellt eiskalt eine Lieferung. Außer herzigem Eis am Stiel sind derzeit 16 Sorten – acht mit, acht ohne Milch – zu haben, darunter so Außergewöhnliches wie „Sachertorte“ (mit Schokokuchen und Himbeersauce drin) oder „Käsekuchen“ (mit Mandelcrumble, Blaubeeren, Frischkäse).
Zwei Patissières und eine Konditormeisterin kümmern sich um Qualität, die Convenience-Produkte ausschließt und auf Regionalität setzt: Milch und Sahne von „Lobetaler“, Hafermilch aus dem Havelland, Kräuter aus Britz, Honig von der Domäne Dahlem. Inhaber Ralf Sander mag es nachhaltig, achtet auf essbare oder kompostierbare Verpackungen, Gläser statt Pappbecher. Bargeldlos bezahlen funktioniert auch per Gutschein und für Kinder mit (von den Eltern gekauften) Chips. Wichtig für Süßhungrige: Bald gibt es auch wieder dick Eis und Sahne auf hausgemachten belgischen Waffeln im Emailleteller. Her damit!

- Gimme Gelato. Charlottenburg, Wundtstr.15. Stiel 3,50, Kugel 2 Euro. Geöffnet bei schönem Wetter 13 - 19 Uhr

Fancy Fleischer: Der neue Laden von Gut Kerkow sieht toll aus und hat eine fabelhafte Auswahl an Fleisch und Wurst.
Fancy Fleischer: Der neue Laden von Gut Kerkow sieht toll aus und hat eine fabelhafte Auswahl an Fleisch und Wurst.Foto: Gut Kerkow / Promo

FLEISCH

Rot getönte Scheiben, orangerote Kacheln: An Stilehrgeiz und Hipness kann die neue Metzgerei von Gut Kerkow durchaus mit „Kumpel & Keule“ in der Markthalle IX mithalten. Und mit bester Fleischqualität punktet die gerade eröffnete Boutique-Fleischerei in der Tucholskystraße in Mitte sowieso. Immerhin stammt alles, was hier vom Wiener Würstchen bis zum Rinderrücken in der Vitrine liegt, komplett vom eigenen, ökologisch bewirtschafteten Gut am Rande der Uckermark, knapp eine Stunde von Berlin entfernt. Und dort leben nicht nur Schweine und Rinder, auch ihr Futter wird hier angebaut. Und sogar die Schlachtung findet vor Ort statt, was Transportwege minimiert und demnach Stress reduziert. Und natürlich den Geschmack am Ende steigert. Neben diversen Fleisch- und Wurstwaren gibt auch eine kleine Auswahl an Geflügel und Wild sowie ein paar ungewöhnlichere Cuts wie ein Flat Iron Steak, eigentlich ein Schulterstück, das sich aber auch gut zum Grillen eignet. Steht einem Rib eye geschmacklich nicht nach, kostet aber viel weniger. Zu faul, die Kohlen anzufachen? Der Coleslaw-Salat aus Rotkohl und ein paar Pfefferbeißer geben eine fabelhafte Brotzeit ab. Auch gut: die Blutwurst im Glas mit feinen Gewürznoten oder die klassische Jagdwurst.
- Metzgerei Gut Kerkow. Mitte, Tucholskystr.31, Mo – Fr 8 – 19, Sa 8 –16 Uhr