• Tagesspiegel Science Match: Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung: „Künstliche Intelligenz soll immer den Menschen helfen“

Tagesspiegel Science Match : Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung: „Künstliche Intelligenz soll immer den Menschen helfen“

Anlässlich des 5. Tagesspiegel Digital Future Science Matches thematisierte Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, in seiner Eröffnungskeynote Chancen und Herausforderungen Künstlicher Intelligenz für die Gesellschaft.

Auf der einen Seite bestehe eine deutliche Faszination für das Thema, auf der anderen Seite brauche es eine stärkere Aufklärung der Bevölkerung. Deutschland sei weder die USA, wenn es um den Umgang mit großen Unternehmen wie Facebook gehe, noch sei Deutschland mit China zu vergleichen, wenn es um Menschenrechte und Überwachung durch den Staat gehe, so Luft weiter. „Die Politik ist in der Pflicht, den Rahmen für KI zu setzen“, denn KI solle zu allererst den Menschen in der Gesellschaft einen Mehrwert bringen.

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, betonte in ihrer Keynote die Vorteile Künstlicher Intelligenz und beschrieb den Umbau politischer Strukturen innerhalb der Bundesregierung für eine schnellere und bessere Digitalisierung. Neben einer noch recht jungen Datenethik-Kommission wurde dafür u.a. einen Digitalrat bestehend aus Expertinnen und Experten geschaffen, der die Bundesregierung in Digitalisierungsfragen berate. Die Digitalisierungsarbeit der Bundesregierung sei zwar bereits schneller geworden, Twitter jedoch sei nach wie vor schneller. Die Regierung verfolgt daher das Ziel, Deutschland und Europa zu führenden Zentren für die Entwicklung von KI-Technologie und somit zu Gegengewichten zur USA und zu China zu machen. „Ich denke, wir können mehr erreichen“, so Bär abschließend.

Noch bis heute Abend präsentieren hochrangige Wissenschaftler sowie Vertreter der Hightech-Industrie den rund 1000 anwesenden Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik beim 5. Digital Future Science Match, der Konferenz für Computer Scientists und Vordenker der digitalen Zukunft, ihre aktuellen Forschungsergebnisse und die neuesten Anwendungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz.

Das Digital Future Science Match des Tagesspiegel Verlags ist eine international anerkannte Digital-Konferenz, die zu Ehren der Erfindung des Computers Z3 durch Konrad Zuse im Mai 1941 jedes Frühjahr in Berlin stattfindet.

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.