Berliner Wirtschaft : Commerzbank zieht mit 250 Mitarbeitern an den Lützowplatz

Einen zweistelligen Millionenbetrag hat die Commerzbank in ihren neuen Standort für Firmen- und Unternehmerkunden in Berlin investiert.

Neuer Standort. 250 Mitarbeiter der Commerzbank ziehen im April an den Lützowplatz.
Neuer Standort. 250 Mitarbeiter der Commerzbank ziehen im April an den Lützowplatz.Foto: promo

Die Commerzbank gibt ihren bisherigen Berliner Hauptsitz des Firmenkundengeschäfts an der Potsdamer Straße auf und zieht mit 250 Mitarbeitern im April in ein neues Gebäude am Lützowplatz um. 3500 Quadratmeter hat das Geldinstitut dort angemietet, wie der Tagesspiegel vorab erfuhr. An dem neuen Standort sollen künftig alle Unternehmenskunden betreut werden können – vom Handwerker bis zum DaxKonzern.

Die Bank hat nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Ähnlich wie bereits in Hamburg will sie nun auch in den neuen Räumlichkeiten in Berlin eine neue Form des Arbeitens ausprobieren: Anders als am alten Standort wird es am Lützowplatz keine festen Schreibtische mehr geben, vielmehr werden sich die Mitarbeiter täglich einen Platz suchen müssen. Auf diese Weise will das Institut die Fläche besser nutzen, schließlich sind die Bankberater in der Regel nicht fünf Tage die Woche im Büro sondern häufig bei Kunden vor Ort.

Der alte Standort an der Potsdamer Straße fällt mit dem Umzug weg. Das Gebäude soll nun teils saniert, teils zurückgebaut werden. Auch die dort untergebrachte Filiale für Privatkunden wird geschlossen. Die betroffenen Kunden wechseln zur Zweigstelle in der Hauptstraße in Schöneberg. Am neuen Standort am Lützowplatz soll es dagegen für Privatkunden nur einen Selbstbedienungsbereich mit Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker geben. Internationale Kunden wie Mitarbeiter von Botschaften, die ebenfalls in der Alt-Filiale betreut wurden, wechseln in die Zweigstelle an der Uhlandstraße.

Mehr zum Thema

Am Lützowplatz werden künftig erstmals Berater für sehr kleine und sehr große Unternehmen zusammensitzen. Gleichzeitig bleiben aber die bisherigen fünf Anlaufstellen für Unternehmerkunden in Berlin weiter bestehen, heißt es. Die Commerzbank hofft, gerade bei den Firmenkunden mit einem Umsatz von 15 Millionen Euro aufwärts stärker wachsen zu können. In Berlin will das Institut bis 2020 rund 1000 neue Firmen als Kunden für sich gewinnen.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!