Sensationsfund in Schottland : 170 Millionen Jahre alte Saurier-Fußabdrücke entdeckt

Auf der Isle of Skye stoßen Forscher auf riesige Fußspuren von Dinosauriern. Sie sind bis zu 70 Zentimeter lang - und lassen bedeutende Rückschlüsse zu.

Der 170 Millionen Jahre alte Fußabdruck eines Sauropoden in Schottland.
Der 170 Millionen Jahre alte Fußabdruck eines Sauropoden in Schottland.Foto: AFP/Jon Hoad

Auf der Isle of Skye sind riesige Fußabdrücke von Dinosauriern entdeckt worden, die 170 Millionen Jahre alt sind. Die Abdrücke seien in einer schlammigen, seichten Lagune auf der Insel gefunden worden, teilte die Universität von Edinburgh mit. Es handle sich um eine Entdeckung von weltweiter Bedeutung, da sie wichtige Rückschlüsse über ein bislang nur wenig erforschtes Zeitalter erlaube.

Die Wissenschaftler dokumentierten 50 Fußabdrücke in der Gegend in Schottland. Der größte Abdruck messe 70 Zentimeter und stamme von einem langhalsigen Sauropoden, hieß es. Auch etwa 50 Zentimeter große Abdrücke von Theropoden, Vorfahren des Tyrannosaurus Rex, wurden entdeckt.

Die Spuren stammen den Forschern zufolge aus der bislang nur wenig erforschten Periode Mittleres Jura und erlauben Aufschlüsse über die Evolution der Dinosaurier.

Die Wissenschaftlerin Paige dePolo auf der Isle of Skye
Die Wissenschaftlerin Paige dePolo auf der Isle of SkyeFoto: AFP/Shasta Marrero

Um die Fundstelle kartografisch zu erfassen, machten die Forscher Luftbildaufnahmen mit Hilfe von Drohnen. Paige dePolo, Leiterin der Forschungen am Geologiezentrum der Universität Edinburgh, erklärte, der Fund zeige, "dass die Präsenz von Sauropoden in diesem Teil der Welt länger andauerte als bisher bekannt."

Die Bestimmung der Dinosaurier erfolgte durch die Analyse der Umrisse der Fußstapfen sowie der Form und der Ausrichtung der Zehen. An den Forschungsarbeiten war die Chinesische Akademie der Wissenschaften beteiligt, eine Studie zu den Entdeckungen erschien im "Scottish Journal of Geology". (AFP)

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: 

3 Kommentare

Neuester Kommentar