Leute-Newsletter am Mittwoch : Auto-Parkplätze sollen für E-Scooter genutzt werden

Verkehr und mehr in unseren Leute-Newslettern, mittwochs immer aus den Bezirken Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Hier einige Themen im Überblick.

Julia Weiss
Frau fährt auf E-Scooter vor parkenden Autos.
Mehr Platz für E-Scooter.Foto: Roland Weihrauch/dpa

Unsere Newsletter aus allen zwölf Berliner Bezirken, die es inzwischen auf mehr als 170.000 Abonnements bringen, können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de. Jeder Bezirk ist einmal in der Woche dran, heute kommen unsere Newsletter, wie immer mittwochs, aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Hier einige Themen im Überblick.

Aus dem Bezirk MITTE berichtet Julia Weiss zum Beispiel über:

  • Auto-Parkplätze sollen für E-Scooter genutzt werden
  • Natur statt Fußball: Catcherwiese wird nicht zum Sportplatz
  • Nachbarschaft: Wie Grünen-Politiker Özcan Mutlu den Hertha-Fanclub im Bundestag gründete
  • Hansabibliothek eröffnet wieder
  • Kultur: Das verschwundene Tiergartenviertel
  • Zentraler Festplatz soll Wohnquartier weichen
  • Wie die AfD Mitte den Klimaschutz für sich entdeckte

Aus REINICKENDORF schreibt Gerd Appenzeller unter anderem über Folgendes:

  • Strandbad Tegel: Zwei Bewerbungen liegen vor, jetzt wird geprüft
  • Deutsch-Französische Tage mit vielen Veranstaltungen
  • Erschossen von den Nazis: Stolperstein erinnert an Musiklehrer aus Frohnau
  • Lesefestival im Auguste-Kiez
  • Radwege: Wenig Licht, viel Schatten
  • Kulturtermine ohne Ende - und immer wieder TXL

Madlen Haarbach meldet sich aus NEUKÖLLN zum Beispiel mit diesen Themen:

  • Räumungsprozess gegen Syndikat: Noch kein Urteil
  • Drogen I: Was Gesundheitsstadtrat Falko Liecke von der Drogenpolitik im Nachbarbezirk hält
  • Drogen II: Bezirksamt will neue Ansätze gegen Drogenkonsum im öffentlichen Raum prüfen
  • Fußball I: Manfred Sangel über Neuköllner Fußballleidenschaft und das Berlin-Derby Hertha - Union
  • Fußball II: Wo Sie im Bezirk am besten Fußball schauen können, ohne sich für ein Team entscheiden zu müssen
  • Jugendstadtrat warnt vor Kita-Spiel "Original Play"
  • Ausblick auf die BVV

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.

7 Kommentare

Neuester Kommentar