Leute-Newsletter am Mittwoch : Hier gibt es noch „leistbare“ Wohnungen in Neukölln und Mitte

Mietenpolitik, Verkehr und mehr in unseren Leute-Newslettern, mittwochs immer aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf.

Beliebtes Viertel rund um den U-Bahnhof Hermannplatz
Beliebtes Viertel rund um den U-Bahnhof HermannplatzFoto: Silvia Perdoni

Unsere Newsletter aus allen zwölf Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de. Jeder Bezirk ist einmal in der Woche dran, heute kommen unsere Newsletter, wie immer mittwochs, aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Hier einige Themen im Überblick.

Aus NEUKÖLLN meldet sich diesmal Julia Weiss:

  • Mietenwatch-Studie: Kaum „leistbare“ Wohnungen für Singles mit Durchschnittseinkommen

  • Die traurige Geschichte hinter dem Zauberkönig: Die Nazis trieben die Magier-Familie Kroner in den Tod

  • Berliner Berg wächst: Neukölln bekommt eine neue Brauerei

  • Wohnungsunternehmen stoppt Baumaßnahmen im Schillerkiez wegen Mietendeckel
  • Volkshochschule feiert den 100. Geburtstag
  • Nachbarschaftspreis für „Shalom Rollberg“: Das Projekt bringt Juden und Muslime im Kiez zusammen

     

Aus dem Bezirk MITTE berichtet Laura Hofmann zum Beispiel über:

  • Kein warmes Wasser, keine Heizung: Frieren im Luxus-Studentenwohnheim Campus Viva

  • „Sind Sie zuversichtlich, dass alle Berliner Schüler im übernächsten Jahr einen Schulplatz bekommen?" Bildungspolitikerin Maja Lasić im Interview
  • 50 Jahre Fernsehturm: Freiluftausstellung macht Lust auf neuen Freiraum in der alten Mitte

Gerd Appenzeller schreibt aus REINICKENDORF zu diesen Themen:

  • Radfahren auf dem Zabel-Krüger-Damm: Selbstmord oder nötiger Protest gegen die Autolobby
  • Markthalle Tegel: Die neuen Pläne des Investors: Mehr Büros, weniger Geschäfte, weniger Parkplätze

  • Sanierung der A 111: Bauzeit zehn Jahre

  • Nächtlicher Raser flieht vor Polizeikontrolle

  • Neues Wohnbauprojekt in der Cité Foch

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar