zum Hauptinhalt
Olav Pfanz vor dem Krankenwagen, der Medikamente aus Berlin in die Ukraine bringt.
© Sven Darmer

Hilfe aus Berlin für das von Russland angegriffene Land: „Unser Krankenwagen ist perfekt für die Ukraine“

Engagement für Kriegsopfer und mehr Themen in unserem meistgelesenen Bezirksnewsletter, freitags aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier ein Themen-Überblick.

Von Cay Dobberke

Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen, liebe Leserinnen, liebe Leser, Nachrichten aus den zwölf Bezirken und wurden inzwischen berlinweit mehr als 262.000 Mal abonniert. Mit mehr als 35.100 Abos ist Charlottenburg-Wilmersdorf der meistgelesene unserer Bezirksnewsletter und erscheint am heutigen Freitag wieder, geschrieben von unserem City-West-Experten Cay Dobberke.

Unsere Leute-Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Cay Dobberke hat unter anderem folgende Themen für Sie:

  • Der Wilmersdorfer Unternehmer Olav Pfanz hat einen alten Krankenwagen gekauft, mit Medikamenten gefüllt und an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren. Dann setzte sich ein Kontaktmann ans Steuer und brachte den Wagen in ein Militärkrankenhaus im Westen der Ukraine. Das robuste und leicht zu reparierende Fahrzeug sei „für den Einsatz dort perfekt“, findet Pfanz. Es handele sich "auch um ein Nachbarschaftsprojekt". Denn Anwohner:innen im Wilmersdorfer Güntzelkiez sowie in Charlottenburg, wo seine Eltern wohnen, gaben etwas dazu. So kamen 10.000 Euro und viele Sachspenden zusammen. Unsere Newsletter-Rubrik "Nachbarschaft" widmet sich der ungewöhnlichen Hilfsaktion. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Neue Hilfsangebote für Kriegsgeflüchtete im Bezirk
  • Neuer Geschenkeladen verkauft ukrainisches Kunsthandwerk
  • Corona-Update für den Bezirk
  • BVV-Mehrheit gegen Milieuschutz in zwei Wohngebieten
  • Bezirksamt will kein neues Hertha-Stadion im Olympiapark, Senat macht Kompromissangebot
  • Warum eine Bushaltestelle am Ku'damm aus Sicherheitgründen gesperrt ist

Übrigens können Sie in unserem Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen und gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite