Bundestagspetition : Deutschland soll Klimanotstand ausrufen

Noch bis zum 23. Juli läuft eine Petition, die in Deutschland den Klimanotstand ausrufen will. Eingereicht hat sie der Schauspieler Jonathan Berlin.

Dunstglocke über Berlin
Dunstglocke über BerlinFoto: dpa/Federico Gambarini

Deutschland soll den Klimanotstand ausrufen – zu diesem Thema läuft nur noch bis zum 23. Juli 2019 die Petition 94357 beim Bundestag. Mit der Petition soll erreicht werden, dass innerhalb der nächsten drei Monate ein Klimanotstand ausgerufen wird, um eine effektive Klimapolitik zu erreichen. Eingereicht hat sie am 2. Mai der Schauspieler Jonathan Berlin („Die Freibadclique“, „Kruso“). Es fehlt noch etwa die Hälfte der 50.000 Stimmen.

„Ich finde, es gehört dazu, dass wir uns als Künstler immer wieder ins Verhältnis zu politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen setzen. Und die Aufgabe unserer Generation ist nun mal der Klimawandel. Dass hierzulande noch kein Klimanotstand ausgerufen wurde, ist fatal“, sagte Berlin.

Deshalb sei es entscheidend, „dass wir unsere Stimmen als öffentliche Personen dafür nutzen. Gerade die europäischen Länder müssen im Puncto Klimawandel vorangehen. Denn solange Bolsonaro den Regenwald auf brutalste Weise abholzen lässt und Trump als amerikanischer Präsident und Klimaleugner stets eine globale Koalition in dem Punkt verhindert, müssen die Europäer eine starke Achse des Wandels bilden“, so preisgekrönte junge Schauspieler.

Das Unterschreiben auf der Bundestags-Seite sei etwas aufwändiger als bei anderen Petitionsseiten, da man sich auf der Seite des Bundestags erst noch anmelden müsse – das Thema sei es aber wert. Interessierte finden die Petition hier.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar