Flughafen Berlin-Tegel : Junge Berlin-Urlauberinnen warten eine Woche lang auf Koffer

Zwei Freundinnen wollen in Berlin Urlaub machen, doch am Flughafen kommt ihr Gepäck nicht an. Bei der Airline herrscht urlaubsbedingt Auskunftsmangel.

Julia Heine
Die Koffer kamen und kamen nicht.
Die Koffer kamen und kamen nicht.Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Schon kurz nach der Landung am Montag gab es Unklarheiten. Erst nach 30 Minuten Wartezeit werden die Passagiere der Eurowings-Maschine von Stuttgart nach Tegel vom Bodenpersonal aus dem Flugzeug geholt. „Wir sind unterbesetzt, Urlaubszeit“, hieß es aus dem Cockpit, erzählt Malena Maluck, die gerade mit ihrer Freundin Anne Seyrich den ersten Urlaub ohne Eltern verbringt. Den hatten sich die 17-Jährigen ein bisschen anders vorgestellt.

Denn der nächste Ärger folgt direkt: „Unsere Koffer kamen und kamen nicht“, erzählt Maluck ein paar Tage später. Die Mitarbeiterin am Service-Schalter sei bereits völlig aufgelöst gewesen, weil wütende Passagiere sie angeschrien hätten. Den beiden Schülerinnen blieb nur die Verlustanzeige.

Dann hieß es erst einmal: shoppen. Was vielen Teenagern Freude bereitet, löste hier Unsicherheit aus. Denn meist taucht ein verlorener Koffer nach 24 Stunden wieder auf. „Also habe ich mir erst Mal nur ein T-Shirt und Unterwäsche gekauft“, sagt Maluck. Doch die Koffer kamen nicht und so mussten sie Tag für Tag etwas Neues zum Anziehen kaufen. Für T-Shirts, Socken und Unterwäsche bekämen sie 50 Prozent erstattet, sagte man ihnen, Hosen, Röcke oder Kleider würden nicht übernommen.

50 Prozent Erstattung für T-Shirts und Socken

Für Malena Maluck zählt ohnehin vor allem der persönliche Wert. „Viele Sachen stammen von anderen Reisen. Die kann man sich nicht einfach nachkaufen.“ Die Urlaubskasse ist jedenfalls geplündert: Maluck habe aktuell noch 50 Cent im Portemonnaie, sagt sie, seit drei Tagen hat sie fast dieselben Kleidungsstücke an. Wenigstens ein paar Kleinigkeiten wie Handy, Ladekabel und einen Pullover hatte sie in ihrem Handgepäck, „wobei ich mit dem Pulli bei den Temperaturen auch nicht viel anfangen kann.“

Bei der Fluggesellschaft sagte man ihnen, die auskunftsfähigen Kollegen seien im Urlaub, sagt Maluck. Das gilt offenbar auch für die Pressestelle: Eine Anfrage von Donnerstagabend konnte bis Sonnabend nicht beantwortet werden.

Zumindest für Malena Maluck und Anne Seyrich gab es am Sonnabend das Happy End. Ihre Koffer seien aufgetaucht, teilte Eurowings ihnen via SMS mit. Nähere Informationen erhielten sie nicht. Wo ihre Koffer die vergangenen sechs Tage waren, wissen sie bis heute nicht. Auch nicht, wie sie ihre neuen Klamotten nach Hause transportieren sollen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben