Exklusiv

Kaufvertrag unterschrieben : Tesla-Fabrik kommt nach Grünheide

Das Gelände in Grünheide wird für 41 Millionen Euro an Tesla verkauft. Der E-Autohersteller will dort schon im Juli 2021 die Produktion aufnehmen.

Nun hat auch der US-Konzern den Kaufvertrag unterschrieben.
Nun hat auch der US-Konzern den Kaufvertrag unterschrieben.Foto: dpa

Tesla hat nach Tagesspiegel-Informationen den Kaufvertrag für die geplante Gigafabrik in Grünheide unterschrieben. Nach Brandenburgs Landtag hat damit nun auch die Konzernspitze unter Elon Musk aus den USA grünes Licht für den Vertrag gegeben. Damit hat die Fabrik in Grünheide die nächste Hürde genommen.

Brandenburgs Landesregierung will dem Vernehmen nach in Kürze darüber informieren. Das 302 Hektar große Waldareal kann nun vom Brandenburger Landesforstbetrieb für 41 Millionen Euro an Tesla verkauft werden, wobei vor der notariellen Unterzeichnung noch ein für Ende Januar angekündigtes Wertgutachten abgewartet wird.

[Zwölf Bezirke, zwölf Newsletter: Aktuelles und Hintergründiges aus den Berliner Bezirken lesen Sie in unseren Leute-Newslettern, die Sie hier kostenlos bestellen können: leute.tagesspiegel.de]

Tesla will in der neuen Fabrik schon im Juli 2021, eineinhalb Jahre nach der ersten Ankündigung, die Produktion aufnehmen. Das Investitionsvolumen soll rund vier Milliarden Euro umfassen. Am Anfang sollen dort 150.000, am Ende jährlich bis zu 500.000 Fahrzeuge der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle vom Band rollen. Schon bis Ende Februar sollen rund 159 Hektar Kiefernwald auf dem Areal gerodet sein.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!