zum Hauptinhalt
Genügsame Gräser: Der Moritzplatz in Kreuzberg. Liebe Leserinnen, liebe Leser, bitte klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und um Verbesserungsvorschläge für den Moritzplatz zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte!
© Mike Wolff

Leserdebatte: Moritzplatz, Kreuzberg

In unserer Leseraktion "Platz da!" ist der Moritzplatz bislang der Stadtplatz, der die größte Debatte ausgelöst hat. Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen auch Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Moritzplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit!

Erlebbar ist der Moritzplatz entweder unterirdisch als gefliester U-Bahnhof oder oberirdisch als Kreisverkehr mit Mittelinsel, auf der ein paar Gräser genügsam emporstreben. Ein reiner Verkehrsumschlagplatz zwischen Kreuzberg und Mitte. Mit Fußgängern rechneten die Planer bisher offenbar nicht; es fehlen Zebrastreifen.

Durch die Autobahnutopien war eine Neubebauung des Platzes nach den Kriegszerstörungen verstellt. Der Moritzplatz blieb dreiseitig offen, ohne jede Kontur. Mit dem wagemutigen Betonbau des Aufbau-Geschäftshauses an der Südwestseite wurde zumindest eine Flanke geschlossen und dem Platz samt Umfeld neues Leben eingehaucht. Gegenüber stehen noch Altbauten, die sich langsam nach außen orientieren, mit einer Galerie und Geschäften.

Von der Vitalität, die hier vor dem Krieg geherrscht haben soll, ist noch wenig zu spüren. Aber das liegt auch am Winter und dem wetterbedingt geschlossenen Prinzessinnengarten, einem Gemüseanbau-Sozialprojekt. Auf dem Gelände darf in der Saison jeder Biogärtner spielen oder sich im Café niederlassen – falls ihn Abgase und der Kreisverkehr nicht stören. Landschaftsarchitekt Jens Henningsen entwickelt Ideen für eine Gestaltung des Moritzplatzes. (Zur Übersicht mit allen Plätzen und Debatten geht es hier.)

Aber zunächst sind Sie gefragt, liebe Leserinnen, liebe Leser. Die Landschaftsarchitekten sind an Ihrer Kritik und Ihren Anregungen interessiert und lassen sie in ihre Entwürfe einfließen. Machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Moritzplatz. Diskutieren und kommentieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Darüber hinaus interessieren uns Ihre historischen und aktuellen Bilder vom Platz, ebenfalls als Anregungen für Verbesserungen. Schicken Sie Ihre Platzfotos bitte per E-Mail an leserbilder@tagesspiegel.de, bitte mit der Betreffzeile: "Berliner Plätze". Sie können Ihre Fotos natürlich auch per Post schicken, und zwar an die Adresse: Der Tagesspiegel, Leserbriefe, Kennwort: "Berliner Plätze", 10876 Berlin.

Zur Startseite