Nachnutzung des Flughafens Tegel : Die kritischen Eckpunkte im Zeitplan

Bausenatorin Lompscher wird heute die Besprechungsunterlage zur Nachnutzung des Airports im Senat einbringen. Baubeginn: "voraussichtlich im April 2021".

Jetzt unter Denkmalschutz: Der Flughafen Berlin-Tegel.
Jetzt unter Denkmalschutz: Der Flughafen Berlin-Tegel.Foto: Jens Kalaene/dpa

Im Senat wird der Flughafen Tegel heute wieder großes Thema sein: Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) wird dort die Besprechungsunterlage zur Nachnutzung des Flughafenareals einbringen. Baubeginn ist „voraussichtlich im April 2021“. Wie berichtet, soll der Flughafen Tegel ein halbes Jahr nach der BER-Eröffnung schließen. Der neue Airport soll im Oktober 2020 eröffnen.

Kritische Eckpunkte im Tegel-Zeitplan sind: der Abschluss Städtebau / Prüfung der Trassenführung (März 2019), eine Kompromisslösung zur Erweiterung der Wasserschutzzone III B (Dezember 2019), der Neubau Quartiersstraßennetz (Mai 2021), der Rückbau der Autobahnbringer / Neubau Ersatzstraße (Januar 2022) und der Umbau Terminal A / Beuth Hochschule für Technik Berlin (März 2022).

Nach langer Diskussion wurde der Flughafen Tegel am Montag unter Denkmalschutz gestellt - Auswirkungen auf den Flugbetrieb hat das allerdings nicht.

Nach der letzten Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses am vergangenen Freitag, in der der TÜV befragt wurde, hatten einige Vertreter der Opposition und der Koalition Skepsis geäußert, ob der Eröffnungstermin in Schönefeld zu halten ist. Die Probleme auf der Baustelle seien durch die Aussagen des TÜV-Regionalchefs noch einmal sichtbar geworden, sagte der SPD-Flughafenexperte Jörg Stroedter. Er sah sich in seiner Einschätzung bestätigt, dass es „völlig offen“ sei, ob der Flughafen BER im Oktober nächsten Jahres eröffnet werden kann. Auch der Grünen-Abgeordnete Marc Urbatsch sprach von einem „prekären Zustand, den der TÜV beschreibt“.

Die Geschichte des Flughafens Tegel in Bildern
Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten davor. Oben im Bild Flughafensee (rechts, der kleine) und der Tegeler See. Unten die Kleinanlagen zwischen Piste und Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal.Weitere Bilder anzeigen
1 von 80
02.02.2017 09:45Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten...

Hier gibt es mehr aus dem "Tagesspiegel Checkpoint"

Sie wollen mehr davon? Den kompletten "Tagesspiegel Checkpoint", aus dem wir diese Nachrichten zum Flughafen TXL entnommen haben, schicken wir Ihnen immer kurz nach 6 Uhr in Ihre Mailbox. Den "Checkpoint" vom Team um Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt können Sie ganz unkompliziert bestellen unter www.tagesspiegel.de/checkpoint.

Lesen Sie mehr zum Flughafen Tegel im Tagesspiegel

- Wie ist denn eigentlich der Stand im Frühjahr 2019? Steht alles hier: Von Flugtaxis, intelligente Laternen und Rohrpost-Müll: Der Projektentwickler Philipp Bouteiller hat viel vor mit dem Flughafen Tegel, wenn der 2021 schließt. Hier der große Tagesspiegel-Text.

- Direktflüge ab TXL: Über Jahre gab es für Berlins große Sylt-Fangemeinde keinen schnellen und direkten Weg auf ihre Lieblingsinsel. Easyjet will das ab Mai ändern. Hier der Tagesspiegel-Text über die ganz spezielle Berlin-Sylt-Connection.

- Sollte der BER 2020 eröffnen, könnten 2021 in Tegel die Bagger anrücken. Was ist auf der Flughafenfläche geplant und wie wird sich der Norden Berlins verändern? Hier unser Tagesspiegel-Podcast zum TXL.

Mehr zum Thema

- Kurzer Blick ins Tagesspiegel-Archiv: Die Vorbereitungen zum Abriss der Rollwegbrücke laufen seit dem Frühjahr 2017. Hier der Tagesspiegel-Text.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!