Nahverkehr in Berlin : U3 fährt ab Mai von Dahlem bis zur Warschauer Straße

Die BVG stellt ihr Netz um. Die U3 endet an Mai nicht mehr am Nollendorfplatz, sondern fährt bis nach Friedrichshain durch.

Die BVG erhöht den Takt auf der Hochbahn zwischen dem Westen der Stadt und Friedrichshain-Kreuzberg.
Die BVG erhöht den Takt auf der Hochbahn zwischen dem Westen der Stadt und Friedrichshain-Kreuzberg.Foto: picture alliance / Tim Brakemeie

Die U-Bahn stellt ihr Netz um. „Voraussichtlich ab 7. Mai erhöht die BVG den Takt auf der Hochbahn zwischen der westlichen City, Kreuzberg und Friedrichshain“, teilte der Verkehrskonzern mit und bestätigte damit, was sich seit Wochen angekündigt hat: Die U-Bahnlinie U3 aus dem Südwesten endet nicht mehr am Nollendorfplatz (Schöneberg), sondern rollt weiter über die Hochbahn und über die Spree bis zur Warschauer Straße. Vorteile laut BVG: Auf dem Hochbahnviadukt fährt die U-Bahn dann alle drei bis vier Minuten und somit öfter als bisher. Insbesondere viele Studierende der Freien Universität profitierten von der neuen Direktverbindung. Die U3 fährt werktags im 5-Minuten-Takt. Frühmorgens (bis 6 Uhr) und am Wochenende bis 10 Uhr endet die Linie am Nollendorfplatz. Die U1 fährt künftig von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss einheitlich im 10-Minuten-Takt, im Wochenend-Nachtverkehr alle 15 Minuten. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

36 Kommentare

Neuester Kommentar