zum Hauptinhalt
Haushaltsüberschuss - Schwimmt Berlin jetzt im Geld?
© dpa

Liveticker Berlin am Morgen: Schulen, Straßen, Flughafen BER: Wohin mit dem schönen Geld?

Unerwarteter Haushaltsüberschuss, Staus über Staus und Übergriff auf iranischen Flüchtling in Lankwitz. Die Nachrichten des Morgens zum Nachlesen in unserem Liveticker "Berlin am Morgen". Diskutieren und kommentieren Sie mit!

Von

12.07 Uhr, darüber spricht Berlin: Das war unser Liveticker an diesem Montagmorgen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse. Die wichtigsten Themen hier noch mal im Überblick: +++ Berlin wird von einem unerhofften Geldsegen heimgesucht: Eine Milliarde Euro Haushaltsüberschuss für 2015. Was soll damit gemacht werden? Was denken Sie, unsere Debatte des Tages läuft weiter. Kommentieren und diskutieren Sie mit Hilfe der Kommentarfunktion am Ende des Tickers weiter mit +++ Noch mehr Geldsegen: Verkehrssünder haben 2014 76 Millionen Euro an Berliner Ordnungsämter bezahlt. +++ Die Olympia-Bewerbung Berlins hat neue prominente Mitstreiter: Jürgen Klinsmann und Friedrich Liechtenstein, vor allem bekannt als Edeka-Charmeur "Supergeil" +++ Flüchtling in Lankwitz attackiert: Männer beschimpften den Iraner als Christ. +++ Demonstriert wird heute auch wieder. Neu auf der Straße: Die revolutionäre Gruppierung NigeBida, "Nie genug Bier da!" +++ Bier gibt es für Lehrer maximal heute Abend. Der erste Schultag war am Morgen für alle eine Herausforderung: Schüler, Lehrer und Autofahrer standen in Staus. Morgen sind wir ab 6 Uhr wieder mit unserem Liveticker "Berlin am Morgen" für Sie da. Einen Überblick über die Liveticker der vergangenen Tage finden Sie hier.

12.01 Uhr, 75-Jährige bei Brand in Steglitz lebensgefährlich verletzt: Bei dem Wohnungsbrand in Steglitz in der Nacht zum Montag ist die 75-jährige Bewohnerin lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau fing selbst Feuer und schaffte es, sich brennend auf die Terrasse zu retten. Dort löschten Nachbarn die Flammen. Die Zahl der Verletzten ist auf fünf gestiegen.

11.42 Uhr, Botschaften auf dem Uni-Klo: Debattiert wird nicht nur hier beim Tagesspiegel (siehe Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers), sondern auch auf den Toiletten der Humboldt Universität.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

In ganz Berlin hängen ja Zettel und Briefchen an Laternenmasten und Verteilerkasten. Diese sammeln wir für Sie in unserer Bildergalerie "Best of Gezettelt".

11.30 Uhr, neuer Korruptionsmelder. Berliner Polizei meldet, dass sie eine Internetseite freigeschaltet hat, auf der man anonym mögliche Korruptionsfälle melden kann. Wer die Adresse www.lka-berlin-hinweisgebersystem.de anklickt, erhält unter Umständen aber eine Fehlermeldung: "Dieser Verbindung wird nicht vertraut". Das Angebot richte sich, so schreibt die Polizei, in erster Linie an Insider in Firmen und Behörden. Diese befürchteten oftmals Repressalien, wenn sie unter Angabe ihres Namens eine entsprechende Anzeige aufgeben. Anonymität sei aber garantiert.

11.10 Uhr, christenfeindlicher Anschlag auf iranischen Flüchtling: Ein iranischer Flüchtling wurde am Sonntagnachmittag vor einem Flüchtlingsheim in Lankwitz von zwei Männern beleidigt, bedroht und geschlagen - weil er ein Christ ist. Ein Sicherheitsmann versuchte die Situation zu beruhigen, doch der Iraner wurde krankenhausreif geschlagen. Die Angreifer entkamen.

11.04 Uhr, Klinsi und Mr. Edeka werben für Olympia: Berlin hat zwei weitere Olympiabotschafter angeworben. Auch Fußball-Trainer Jürgen Klinsmann und der Künstler Friedrich Liechtenstein machen sich nun dafür stark, dass die Hauptstadt 2024 oder 2028 die Olympischen Spiele bekommen soll. Klinsmann, ehemaliger Coach der deutschen Nationalmannschaft und jetzt Trainer des US-Teams, stellt vor allem seinen Namen zur Verfügung. Liechtenstein, der durch seinen Auftritt in einer Edeka-Werbung ("Supergeil") bundesweit bekannt wurde, hat dagegen bereits ein Video gedreht, das in Kürze ausgestrahlt wird.

10.56 Uhr, so läuft die Debatte zum Haushaltsüberschuss: Zu diesem Thema haben die Tagesspiegel-Leserinnen und Leser ganz klare Meinungen. Der Grundtenor unserer aktuellen Debatte: erst mal Schulden abbauen und dann ab mit dem Geld in Schulen und Infrastruktur-Projekte! Die Berliner Bürgerinnen und Bürger wünschen sich also eine Investition in den Lebenswert ihrer Stadt.

Unser Leser Berlinfrank würde am liebsten alles für bessere Straßen ausgeben: "Warum wird hier wieder mit der Gieskanne gearbeitet? Ich würde die ganze Summe zB in den Straßenbau stecken und nicht hier ein Teil und dort ein Teil, der eh nur versickert irgendwo. Schuldenabbau wäre auch gut, da ist eine Milliarde doch schon eine nette Summe, aber nur nicht in den Flughafen bitte."

Auch User forenjunkie wird wütend, wenn er hört, dass 400 Millionen Euro in den Flughafen BER fließen sollen: "Zuerst habe ich mich über die Nachricht des (vermeintlich) großen Haushaltüberschusses gefreut und schon von modernen Schulen mit genügend Lehrern, Schlagloch freien Straßen und Radwegen und einem Nahverkehrsangebot mit ausreichend neuen Zügen geträumt. Doch dann lese ich (in der gesrucktebn Tsp-Ausgabe Titelseite), dass sage udn schreibe 400 Mio. .Euro von der einen Miliearde für die Finazierung des BER zurückgelegt werden. Und aus der Träumerei wird Wut!"

User feihung hat einen Vorschlag, mit dem sich Solidarität gegenüber den anderen Bundesländern zeigen lässt: "Bevor man das Geld jetzt mit beiden Händen ausgibt, sollte man sich bewusst werden, dass man Transferempfänger ist. Als Zeichen des guten Willens gegenüber den Geberländern sollte man also zunächst die empfangene Hilfe aus dem Länderfinanzausgleich reduzieren."

Was denken Sie, liebe Leserinnen und Leser? In welche Projekte sollte Berlin seinen Überschuss investieren? Sollten vor den Investitionen lieber erst Schuldenlöcher gestopft werden? Diskutieren Sie mit und nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers!

Schulkantinen, Verkehrssünder, Staukatastrophen

Kindgerecht. Für Schüler wie diese junge Dame soll das Essen künftig besser schmecken.
Kindgerecht. Für Schüler wie diese junge Dame soll das Essen künftig besser schmecken.
© Kitty Kleist-Heinrich

10.40 Uhr, Tim Mälzer goes Schulkantine: Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) und TV-Koch Tim Mälzer kochen heute um 13 Uhr in der SchuleEins in Pankow. Sie testen die Übungsküche, die die Schule vor drei Jahren beim Wettbewerb "Klasse, Kochen!" gewonnen hatte. Jetzt geben Mälzer und Schmidt den Startschuss für die vierte Runde des Schulwettbewerbs, bei dem es um Konzepte für gesunde Ernährung und mehr Bewegung geht. Sicher ein angenehmer Termin für Minister Schmidt, der zuletzt mit seinen Aussagen zu regionalen Lebensmitteln Negativ-Schlagzeilen machte.

10.32 Uhr, Ampelausfall auf der Gitschiner Straße: Auf der Gitschiner Straße in Kreuzberg sind auf Höhe der Lindenstraße zwei Ampeln ausgefallen. Es kommt zu Behinderungen.

10.27 Uhr, neuer Wirbel in der CDU in Brandenburg: Die Generalsekretärin Anja Heinrich kündigt für den Herbst ihren Rückzug aus der Parteispitze an. Im Interview mit dem Tagesspiegel macht sie deutlich, dass sie sich mehr Verlässlichkeit von ihrer Partei wünscht - und einen Neuanfang. Denn: "Eine Partei ist nicht dafür da, ewig im eigenen Gram zu versinken."

10.03 Uhr, apropos Geld und öffentliche Einnahmen: Mehr als 76 Millionen Euro mussten Berliner Verkehrssünder im vergangenen Jahr an die Ordnungsämter zahlen. Abzocke? „Keineswegs“, sagt CDU-Verkehrsexperte Peter Trapp. „Es geht hier ganz klar um mehr Sicherheit auf den Straßen.“ Dabei ist die Zahl der geahndeten Ordnungswidrigkeiten im Vergleichszeitraum keinesfalls hochgeschnellt, sondern nur minimal gestiegen – von 3,8 auf knapp 4 Millionen.

9.52 Uhr, Wohin mit dem Geld: Luxusprojekte gehören nicht auf die Liste für mögliche Verwendungsmöglichkeiten, meint unser Autor Ulrich Zawatka-Gerlach. Was finden Sie? Überzeugt Sie der Plan der schwarz-roten Regierungskoalition, den Überschuss von einer Milliarde Euro in den Flughafen BER, in die Infrastruktur und in den Schuldenabbau zu stecken? Diskutieren und kommentieren Sie mit und sagen Sie uns Ihre Meinung. Benutzen Sie dafür bitte die Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers. Wir sind gespannt zu erfahren, was Sie über dieses Thema denken.

9.37 Uhr, Star-Alarm am roten Berlinale-Teppich: Teenie-Star Robert Pattinson wird Berlin nun doch mit seinem Besuch beehren. Da freuen sich nicht nur junge Cineasten und Vampir-Fans. Aktuelle Meldungen und Hintergründe zur Berlinale lesen Sie übrigens in unserem eigenen Berlinale-Blog.

9.30 Uhr, kurzer Rückblick: Am Wochenende nur einen Kopf für Fußball gehabt? Da passierte aber noch mehr in Berlin: Zum einen gab es die gute Nachricht, dass der Senat keine Bäder schließen will. Am Dienstag stellt er das Konzept vor, aber ein paar Details zu neuen Bädern sind schon, öhem durchgesickert. Über so etwas würde sich bestimmt auch die Nachfolgerin von Deutschlands berühmtesten Bezirksbürgermeister freuen. Doch Franziska Giffey hat erst einmal andere Probleme zu lösen, wie sie bei einem Rundgang durch den Bezirk dem Tagesspiegel erzählte (der auch Fotos davon machte). Und da ist nicht nur die Bücherei, die zum Drogenumschlagplatz geworden ist. Apropos neues Personal: Wowereits Nachfolger Michael Müller macht eine ganz gute Figur auf dem auf dem roten Berlinale-Teppich.

9.24 Uhr, Stau auch auf der U5 : Nicht nur auf der Linie der U2 gibt es Probleme, auch auf der U5 kommt es wegen eines Türschadens zu Verzögerungen. Der Zug muss nun aus dem Verkehr gezogen werden, danach fährt die U-Bahn wieder wie gewohnt.

9.21 Uhr, wir schalten zum Sport: Hertha BSC hat sich mit dem klaren 2:0-Sieg in Mainz Wochenende Luft verschafft. War das schon die Wende in Berlin oder nur eine Atempause in der Krise? Und wie stark war der mentale Einfluss des neuen Trainers Pal Dardai. Mitdiskutieren lohnt sich wie jeden Montag in unserem Bundesliga-Blog.

9.11 Uhr, Geldsegen in Berlin: Der Berliner Senat rechnet im laufenden Jahr mit einem Haushaltsüberschuss von mehr als einer Milliarde Euro. Davon sollen 400 Millionen Euro in eine Rücklage für den Flughafen BER fließen, um den Berliner Anteil an den Mehrkosten bis 2018 zu finanzieren. Das restliche Geld, mindestens 600 Millionen Euro, soll jeweils zur Hälfte in die öffentliche Infrastruktur investiert werden und dem Abbau von Schulden dienen.

War es das jetzt mit arm, aber sexy? Reich und unsexy? Schwimmt Berlin plötzlich im Geld? Und was soll es damit jetzt anfangen? Diskutieren Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit. Nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers. Wir sind gespannt auf ihre Anregungen.

8.54 Uhr, Entwarnung auf den Straßen: Der große Stau auf Avus, Stadtring und den diversen Zubringern löst sich allmählich auf. Der Unfallort in Charlottenburg ist geräumt, der Verkehr beginnt wieder zu fließen.

8.44 Uhr, Verzögerung auf der U2: Unsere Kollegin Karin Christmann meldet vom U-Bahnhof Stadtmitte auf ihrem Weg in die Redaktion: Auf der U2 kommt es zu einer Verzögerung im Fahrbahnablauf. Grund ist eine Türstörung in einem Zug der BVG.

Die Polizei ist am vergangenen Montag mit einem großen Aufgebot bei der Bärgida-Demonstration am Hauptbahnhof im Einsatz.
Die Polizei ist am vergangenen Montag mit einem großen Aufgebot bei der Bärgida-Demonstration am Hauptbahnhof im Einsatz.
© dpa

8.39 Uhr, Berlin geht auf die Straße: Es ist Montag und das heißt, es wird wieder demonstriert in der Stadt. Zwar findet die Bärgida immer weniger Anhänger, am vergangenen Montag kamen nur noch 230 Anhänger der Rettung des Abendlandes. Trotzdem treffen sie sich um 18.30Uhr am Hauptbahnhof. Deshalb ruft die Gegenbewegung NoBärgida zur Gegendemo am Hauptbahnhof und vor dem Brandenburger Tor auf. Eine Neuerung hat der Montagabend in Berlin zu bieten: NigeBida (Nie genug Bier da) nennt sich eine Gruppierung, die am Abend vom Rathenauplatz aus unter dem Motto "Trinken gegen populistischen Verfolgungswahn" gegen die Bärgida mobil macht. Na dann, Prost!

8:20 Uhr, in München sieht es auch nicht besser aus: Twitter-User Frevel beklagt sich über das miese Wetter in Berlin und fragt, mal sehen wie es heute in München aussieht. Ehrlich? Laut Wetterbericht nicht besser: leichter Schneefall und -1 Grad. Also da kann man auch hier bleiben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

8.08 Uhr, Schon wieder Erfolgserlebnis für Hertha BSC: So, wer will jetzt noch von Krise bei Hertha BSC reden. Am Wochenende feierte der neue Trainer Pal Dardai einen prima Einstand mit einem Sieg in Mainz. Und jetzt gewann der Herthaner Salomon Kalou mit der Elfenbeinküste den Afrika-Cup. Und das in einem dramatischen Elfmeterschießen mit 9:8.

Gut, jetzt kann man einwenden, es bleibt noch Manager Michael Preetz, aber die Saison ist ja noch lang.

Und der restliche Berliner Sport? Union hat dreifach gepunktet mit einem Sieg gegen Bochum. Nur Alba hat in der Basketball-Bundesliga in Frankfurt verloren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

7.56 Uhr, Wochenstart auch im Checkpoint: Unser Chefredakteur Lorenz Maroldt schreibt in seinem Newsletter: "Neues gibt es aus (Ex-)Buschkowsky-Land!" Besser gesagt aus der Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln-Arcaden. Die ist ein bekannter Drogenumschlagplatz und soll jetzt endlich einen Wachdienst bekommen. Wachhunde (und alle anderen Hunde) übrigens sollen in Zukunft an die Leine: der "Bello-Dialog" zwischen Bürgern und Senat will es so und der Senat soll ab heute darüber entscheiden. Wenn Sie auch in Zukunft schon am frühen Morgen wissen möchten, was die Stadt bewegt, legen wir Ihnen unseren Newsletter Checkpoint ans Herz. Auf dieser Seite können Sie sich darüber informieren - und ihn auch gleich abonnieren!

7.40 Uhr, Stau ohne Ende im Süden: Wer jetzt auf der A 100 unterwegs ist braucht sehr viel Geduld, denn es staut sich kilometerweit. Betroffen ist die Avus und nahezu der komplette Südring. Mehr Informationen gibt es auch hier.

Einen Überblick, wie die Lage ist sehen Sie auch hier:

Es sieht nicht gut aus im Süden von Berlin: Stau auf der A 100.
Es sieht nicht gut aus im Süden von Berlin: Stau auf der A 100.
© http://viz-info.de/home

7.26 Uhr, hurra, die Schule geht wieder los - oder? Auf Berlins Schüler wartet der erste Schultag nach den Winterferien. Auf Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) warten nicht nur das zweite Schulhalbjahr, sondern auch große Probleme. Zuletzt war bekannt geworden, dass jeder zehnte Schüler in der Hauptstadt ohne Abschluss abgeht. Doch damit nicht genug! Wir geben Ihnen eine Übersicht, darin geht es um Lehrermangel, Unterrichtsausfall und verschwendete Millionen für ein IT-Projekt.

Es geht wieder los: das zweite Halbjahr in Berlins Schulen beginnt.
Es geht wieder los: das zweite Halbjahr in Berlins Schulen beginnt.
© dpa

7.12 Uhr, Berlin bereitet sich auf einen ereignisreichen Tag vor: Der Stau auf der A100 wird immer länger, mittlerweile ist der Südring bis zur Unfallstelle in Charlottenburg dicht. Schuld sind neben dem Unfall, bei dem Öl ausgetreten ist, verschiedene Baustellen. Auch auf der A113, dem Schönefeld-Zubringer in Neukölln, staut sich der morgendliche Berufsverkehr. Und das am heutigen Montag, an dem neben den Berufstätigen auch Berlins Schüler am ersten Tag nach den Ferien auf dem Weg zur Schule sind. Um junge Wilde geht es heute auch auf der Berlinale: Regisseur Andreas Dresen feiert mit seinem Leipzig-Drama "Als wir träumten" Premiere.

Ferienende in Berlin verursacht viele Staus.
Ferienende in Berlin verursacht viele Staus.
© dpa

6.49 Uhr, Feuerwehr und Polizei melden: Drei Verletzte bei einem Wohnungsbrand in Steglitz, dort fingen Teile der Schlafzimmereinrichtung in der Nacht zum Montag Feuer. Ein schwer verletzter Fußgänger in Neukölln, der offenbar bei Rot über die Straße gehen wollte und von einem Auto erfasst wurde. Und ein Taxieinbrecher, der die Scheibe seines Beutefahrzeugs einschlug und so einen Anwohner auf sich aufmerksam machte.

6.41 Uhr bei der S-Bahn sieht es gut aus: Bei der S-Bahn rollt es im Moment (mal abgesehen von der leidigen Sperrung des Nord-Süd-Tunnels, dem damit verbundenen vollen Bussen des Ersatzverkehrs und der vollen U2). Und ab 13 Uhr wird es noch besser. Dann eröffnet am Bahnhof Gesundbrunnen das neue Hauptgebäude - neun Jahre nach Eröffnung des Bahnhofs.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Eine architektonische Glanzleistung ist es sicher nicht, aber in Anbetracht anderer Bau- und Infrastrukturprojekte in Berlin ist allein die Eröffnung schon ein großer Erfolg, der um 13 Uhr heute vollzogen wird. Hier gibt es einige Bilder vom neuen Gebäude am Bahnhof Gesundbrunnen:

6.30 Uhr, es wird voll auf den Straßen in Berlin: Die Ferien sind zu Ende und das heißt: es ist wieder schwer was los auf Berlins Straßen. Die größten Probleme gibt es derzeit auf der A100 Stadtring Richtung Wedding in Höhe Kaiserdamm. Dort gab es gegen 5 Uhr einen Unfall mit drei Fahrzeugen. Dabei ist Öl ausgelaufen, das eine Spezialfirma nach Angaben der Polizei zurzeit entfernt. Die linke und die mittlere Fahrspur sind gesperrt, wodurch es zu erheblichen Stau kommt.

Viel los ist auch auf der A111 Dreieck Oranienburg Richtung Charlottenburg. Dort ist die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt.

6.13 Uhr, kein Wetter für einen Beach Boy: Brian Wilson hat wenigstens etwas Sommer nach Berlin gebracht. Mehr ist nicht. Denn im Moment ist es nasskalt, es hat etwas geschneit und im Lauf des Tages (ob das nun eine gute oder schlechte Nachricht ist, müssen Sie liebe Leserinnen und Leser selbst entscheiden) geht der Schnee in Regen über. Das alles bei 5 Grad (ja, Plus). Mehr Wetter gibt es hier.

Paul Dano als Brian Wilson im Film "Love and Mercy" über die Beach Boys und ihren kreativen Kopf.
Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Paul Dano spielt Brian Wilson in der Filmbiographie "Love and Mercy", hier ein Szenenbild. Dano und Wilson kamen zur Berlinale nach Berlin, um den Film vorzustellen.
© Francois Duhamel/Berlinale/promo

6.00 Uhr, Love & Mercy am frühen Montagmorgen: Unser Live-Ticker geht in die neue, seine zweite Woche. Und mit ihm die Berlinale. Beim Filmfestival hatte gestern Abend einer der größten Stars der Popgeschichte seinen Auftritt: Brian Wilson, Klanggenie und kreativer Kopf der Beach Boys sah sich im Friedrichstadtpalast das Biopic "Love & Mercy" über sein Leben an, benannt nach einem seiner wunderbaren Songs. Unser Kollege Andreas Conrad hat seine Eindrücke zum Film und zu Brian Wilsons Berlin-Besuch hier aufgeschrieben. Alles zur Berlinale finden Sie hier auf unserer Online-Themenseite.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Folgen Sie Christian Tretbar bei Twitter

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, mit der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos, jetzt natürlich mit besonderem Blick auf die Berlinale? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los.

Zur Startseite