Streit um leerstehende Wohnungen : Friedrichshain-Kreuzberg will Vermietung anordnen

Seit Jahren gibt es Leerstand im Bauensemble Riehmers Hofgarten in der Kreuzberger Yorckstraße. Jetzt will der Bezirk die Vermietung durchsetzen.

Riehmers Hofgarten in Kreuzberg, benannt nach seinem Erbauer, dem Maurermeister Riehmers.
Riehmers Hofgarten in Kreuzberg, benannt nach seinem Erbauer, dem Maurermeister Riehmers.Foto: Mike Wolff

Friedrichshain-Kreuzberg prüft „Zwangsmaßnahmen“ gegen einen der Eigentümer des denkmalgeschützten Bauensembles Riehmers Hofgarten. „Entweder die aktuellen Eigentümer (des Teils an der Yorckstr.) überantworten einen wesentlichen Teil des Komplexes einem gemeinwohlorientierten Eigentümer oder die Schlinge zieht sich zu“, twitterte Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) am Sonntag. In den prunkvoll verzierten Gründerzeithäusern stehen seit Jahren viele Wohnungen leer. Als erster Schritt könne die „Zuführung von Mietern angeordnet werden“, sagte Schmidt auf Anfrage des Tagesspiegels.

Mehr zum Thema

Dem türkischen Investor gehören auch das Gebäude, in dem das Yorck-Kino untergebracht ist, und das schlichte Haus daneben. Im vergangenen Jahr waren Abrisspläne publik geworden, verbunden mit dem Neubau von Eigentumswohnungen. Der Bezirk hatte die Baupläne jedoch abgelehnt, der Eigentümer legte dagegen Widerspruch ein. In der vergangenen Woche forderte Schmidt den Investor auf, einen Anteil bezahlbarer Mietwohnungen zu errichten.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

40 Kommentare

Neuester Kommentar