• Verschwörungs-Influencer in Hamburg: Attila Hildmann beschimpft und wohl mit Flasche beworfen

Verschwörungs-Influencer in Hamburg : Attila Hildmann beschimpft und wohl mit Flasche beworfen

Wie mehrere Posts in den sozialen Medien schildern, soll Hildmann in Hamburg angegriffen worden sein. Die Polizei rückte zu seinem Hotel aus.

Der Kochbuchautor und Anti-Corona-Aktivist Attila Hildmann.
Der Kochbuchautor und Anti-Corona-Aktivist Attila Hildmann.Foto: dpa/ Jörg Carstensen

Der Besuch des Verschwörungsideologen Attila Hildmann hat in Hamburg offenbar einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie Hildmann und andere Nutzer auf Twitter berichten, sei der 39-Jährige beschimpft worden und es sei mindestens eine Flasche in seine Richtung geflogen.

Am Dienstagnachmittag war über die sozialen Medien bekannt geworden, dass sich Hildmann in Hamburg aufhält. Eine linke Gruppe postete Fotos von seinem Auto und zeigte ihn an der Rezeption eines Hotels in der Nähe des Schanzenviertels.

Anschließend machte sich der Verschwörungsideologe zu einem Spaziergang mit seinem Hund auf. Auf einem Video, das auf Twitter veröffentlicht wurde, ist zu hören, wie jemand "Scheiß Nazi, verpiss dich" ruft.

Die linke Gruppe wiederum schreibt auf Twitter, dass auch Hildmann Passanten bedroht und angepöbelt habe. Zu überprüfen sind die Darstellungen nur schwer.

Was genau passiert ist, ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Gegen 21 Uhr verfasste Hildmann in seiner Telegram-Gruppe jedenfalls einen Beitrag, in dem er witzelte, in der Lobby seines Hotels auf die Antifa zu warten.

Offenbar Vermummte in der Nähe des Hotels gesichtet

Daraufhin rückte die Hamburger Polizei zu dem Hotel aus, da in der Umgebung offenbar vermummte Personen gesichtet wurden. Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" bestätigt die Polizei den Einsatz. Auf Anfrage des Tagesspiegels war die Pressestelle bis Mittwochnachmittag zunächst nicht zu erreichen.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Als die Beamten ankamen, trafen sie jedoch niemanden mehr an, offensichtlich hatte Hildmann bereits wieder aus dem Hotel ausgecheckt. Dessen Name und Adresse waren mittlerweile mehrfach über die sozialen Medien verbreitet worden.

Hildmann war als Vegan-Koch bekannt geworden. Im Zuge der Corona-Pandemie trat er wiederholt mit Verschwörungstheorien sowie verharmlosenden Äußerungen über den Nationalsozialismus auf. Seine Anhänger halten Sars-CoV-2 für eine Erfindung, Deutschland für von fremden Mächten besetzt, Angela Merkel für eine ausführende Diktatorin.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!