Forsa-Umfrage : SPD fällt weiter, Grüne bei 24 Prozent

Der Absturz der Sozialdemokraten setzt sich fort: In einer neuen Umfrage liegen sie bei 13 Prozent. Die Grünen haben fast doppelt so viele Anteile.

Die SPD ist laut aktuellen Umfragen am Boden.
Die SPD ist laut aktuellen Umfragen am Boden.Foto: Jan Woitas/dpa

Für die SPD geht es nach einer neuen Umfrage noch weiter in den Keller - und für die Grünen noch weiter hinauf. Im wöchentlichen Trendbarometer von RTL und n-tv fällt die SPD um einen Punkt auf katastrophale 13 Prozent. Die Grünen springen - möglicherweise im Sog ihrer Erfolge bei den jüngsten Landtagswahlen in Bayern und Hessen - um gleich drei Punkte auf für sie sensationelle 24 Prozent.

Die Union legt in der am Samstag veröffentlichten Erhebung des Forsa-Instituts um einen Punkt auf 27 Prozent zu. Die AfD sinkt leicht auf 13 Prozent (minus eins), die Linke auf neun Prozent (minus eins). Die FDP ist in der Forsa-Umfrage seit Wochen stabil bei neun Prozent.

Merkels Erklärung hat keine Auswirkungen

Die Ankündigung von Kanzlerin Angela Merkel, beim Parteitag im Dezember nicht mehr als CDU-Vorsitzende anzutreten, hat demnach keine Auswirkungen auf ihren Vorsprung in der Kanzlerpräferenz. Im direkten Vergleich mit zwei potenziellen SPD-Kanzlerkandidaten liegt sie weit vorn: Dabei schneidet Bundesfinanzminister Olaf Scholz (21 Prozent zu 38 Prozent Merkel) etwas weniger schwach ab als SPD-Chefin Andrea Nahles (zehn Prozent zu 45 Prozent Merkel).

Einer der Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, bleibt in dieser Frage hinter Merkel etwas zurück: Im Vergleich mit Nahles käme er auf 37 zu 13 Prozent, bei Scholz auf 31 zu 28 Prozent. Die anderen Kandidaten für den CDU-Vorsitz wurden nicht abgefragt. Die Daten wurden von Forsa vom 29. Oktober bis 2. November bei 2502 Befragten erhoben. Die statistische Fehlertoleranz wird mit +/- 2,5 Prozentpunkten angegeben. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!