Greta Thunberg reagiert auf Hass : „Sie fühlen sich einfach bedroht von uns“

Wegen ihrer UN-Rede schlägt Greta Thunberg viel Hass entgegen. Nun konterte sie mit einem Aufruf für weitere Klimastreiks: „Die Welt wacht auf.“

Greta Thunberg
Greta ThunbergFoto: Kena Betancur/AFP

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat sich gegen die Kritik an ihrer Person gewehrt. „Wie ihr vielleicht bemerkt habt, sind die Hasser so aktiv wie immer – greifen mich, mein Aussehen, meine Kleidung, mein Verhalten und meine Andersartigkeit an“, schrieb die 16-Jährige am Mittwochabend auf Instagram.

Sie verstehe nicht, warum erwachsene Menschen ihre Zeit lieber damit verbrächten, Kinder und Jugendliche für ihre Hinweise auf die Wissenschaft zu verspotten und zu bedrohen, anstatt etwas Gutes zu tun, ergänzte sie in ihrem Statement, das sie auch in einem Twitter-Thead verbreitete. „Ich nehme an, sie fühlen sich einfach ziemlich bedroht von uns.“

Weiter twitterte Thunberg, man solle seine Zeit nicht damit verschwenden, diesen Leuten weitere Beachtung zu schenken. „Die Welt wacht auf. Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht. Wir sehen uns an diesem Freitag auf den Straßen!“

Nach der Rekordbeteiligung bei den Klimastreiks am vergangenen Freitag sind diesen Freitag wieder Proteste in Dutzenden Ländern geplant. Rund vier Millionen Menschen hatten sich nach Schätzungen der Bewegung Fridays for Future an den Aktionen und Kundgebungen in der vergangenen Woche beteiligt. Allein in Deutschland waren demnach rund 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gegangen.

Konter auf Spott von Trump

Greta Thunberg hatte mit ihrer empörten Rede vor den Vereinten Nationen am Montag viele Reaktionen ausgelöst. Während sie von vielen dafür gefeiert wurde, gab es auch viel Kritik, die teilweise voller Hass war.

US-Präsident Donald Trump reagierte mit Spott: „Sie scheint ein sehr glückliches junges Mädchen zu sein, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut. Das ist so schön zu sehen“, twitterte er.

Thunberg konterte souverän: Sie übernahm einfach den spöttischen Spruch Trumps in ihre eigene Twitter-Beschreibung: „Ein sehr glückliches Mädchen, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut“, stand eine Zeit lang in Thunbergs Profil. Inzwischen ist sie zu einer normalen Beschreibung in ihrem Profil zurückgekehrt. (Tsp, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!