• Nach Landtagswahl in Bayern: „Arrivederci Merkel“: Italiens Innenminister pöbelt gegen Kanzlerin

Nach Landtagswahl in Bayern : „Arrivederci Merkel“: Italiens Innenminister pöbelt gegen Kanzlerin

Italiens Vize-Premier Salvini freut sich über den Erfolg der AfD in Bayern und erklärt "das alte System" für abgewählt. Die EU habe "verloren".

Matteo Salvini.
Matteo Salvini.Foto: REUTERS/Zoubeir Souissi

Italiens rechtsradikaler Innenminister Matteo Salvini freut sich über den Erfolg der AfD in Deutschland und pöbelt gegen die Regierung in Berlin. Salvini sagte am Sonntagabend, mit der Bayern-Wahl sei das „alte System“ in Europa abgewählt. „In Bayern hat der Wandel gewonnen und die Europäische Union hat verloren“, sagte Italiens Vize-Premier und Chef der rechten Lega. Es sei eine „historische Niederlage für die Christdemokraten und Sozialisten, während das erste Mal die Freunde der AfD in das regionale Parlament einziehen“, so Salvini. „Arrivederci Merkel, Schultz und Juncker.“

Mehr zum Thema

Die italienischen Sozialdemokraten sehen trotz des schlechten Abschneidens der SPD in Bayern etwas Positives. „Es ist dennoch schön zu sehen, dass die Grünen fast doppelt so viele Stimmen holen wie die rechten Souveränisten“, twitterte der ehemalige Regierungschef der Sozialdemokraten (PD), Paolo Gentiloni. „Es ist auch eine Botschaft für uns.“ Die PD hatte bei der Wahl in Italien ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren und liegt derzeit in Umfragen bei 17 Prozent. Dagegen liegt die rechte Lega, die seit Juni mit der Fünf-Sterne-Bewegung regiert, in Umfragen bei 33 Prozent. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben