Treffen in Brandenburg : Merkel empfängt Putin auf Schloss Meseberg

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin kommen am Samstag zu einem Gespräch über die Konflikte in Syrien und der Ostukraine zusammen. Es ist ihr zweites Treffen innerhalb von gut drei Monaten.

Kanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin in Moskau.
Kanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin in Moskau.Foto: SERGEI ILNITSKY/DPA

Wladimir Putin kommt nach Deutschland: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird den russischen Präsidenten am Samstag im brandenburgischen Schloss Meseberg empfangen. Im Mittelpunkt des abendlichen Gesprächs stünden "aktuelle außenpolitische Fragen", erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. So soll es unter anderem um den Syrien-Konflikt, die Lage in der Ost-Ukraine und um Energiefragen gehen

Die Bundesregierung unterhält im rund 60 Kilometer nördlich von Berlin gelegenen Meseberg ein Gästehaus, in dem Merkel auch ausländische Besucher empfängt.

Zuletzt war Putin zum G-20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 in Deutschland. Im vergangenen Mai traf Merkel den Staatschef im russischen Sotschi. Im Juli empfing die Kanzlerin in Berlin zusammen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) den russischen Außenminister Sergej Lawrow.

Die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau sind unter anderem wegen des Konflikts um die Ost-Ukraine, aber auch wegen Vorwürfen russischer Hackerangriffe und Wahlkampfeinmischungen angespannt. Der Giftanschlag auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal in Großbritannien, für den der Westen Moskau verantwortlich macht, sorgte zusätzlich für Streit. (AFP, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben