zum Hauptinhalt
Die Belegungszahl im Klinikum blieb zuletzt stabil. 
© Ottmar Winter

Omikron-Subtyp breitet sich in Potsdam aus: Klinikum weist deutlich mehr BA.5-Infektionen nach

Das Potsdamer Bergmann-Klinikum weist immer häufiger Infektionen mit der ansteckenderen Omikron-Subvariante BA.5 nach.

Potsdam - Die Zahl der Corona-Infektionen, die durch die noch ansteckendere Omikron-Subvariante BA.5 ausgelöst und in der Diagnostik des Potsdamer Bergmann-Klinikums nachgewiesen werden, ist in der zurückliegenden Woche deutlich angestiegen. Hatte man zwischen dem 30. Mai und 5. Juni noch 21 solcher BA.5-Infektionen erkannt, waren es vom 6. bis zum 12. Juni schon 66 – also dreimal so viel. Untersucht wurden jeweils die Proben von 190 Fällen. Diese Zahlen nannte eine Sprecherin des Klinikums jetzt auf PNN-Anfrage.

Die Omikron-Subvariante gilt als ansteckender, Experten rechnen damit, dass sie in wenigen Wochen dominant sein wird. Die bisherigen Erkenntnisse lassen laut dem Robert Koch-Institut (RKI) aber nicht darauf schließen, dass es zu schwereren Krankheitsverläufen oder mehr Todesfällen komme als in der ersten Omikron-Welle. So ist die Belegungszahl im Klinikum laut der Sprecherin in den vergangenen zwei Wochen „in etwa stabil geblieben“. So würden elf positiv getestete Patient:innen stationär behandelt – „davon sind drei wegen der Covid-Erkrankung in Behandlung“.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Wieder steigende Corona-Zahlen

Anfang der Woche waren der Inzidenz-Wert für Potsdam stark gestiegen, auf über 430 Neuinfektionen pro Woche, gerechnet auf 100 000 Personen. Mittlerweile ist der Wert leicht auf knapp 400 zurückgegangen. Allerdings gehen Experten von einer Untererfassung der Infektionszahlen aus, weil nur ausgewertete PCR-Tests gezählt werden – für die aber keine Pflicht mehr besteht. 

Potsdam und der benachbarte Landkreis Potsdam-Mittelmark mit einer Inzidenz von rund 417 sind derzeit die Regionen in Brandenburg mit den meisten gemeldeten Corona-Fällen. Generell ist die Inzidenz in der Mark in einer Woche von 152 auf jetzt 280 gestiegen. Die landesweiten Ampelwerte für die Hospitalisierungsrate der Corona-Patienten befindet sich aber weiter im grünen Bereich. 

Zur Startseite