zum Hauptinhalt
Gabriele Procida ist mit Fortitudo Bologna gerade aus der ersten Liga abgestiegen, dennoch gehört er zu den größten Talenten des italienischen Basketballs.
© IMAGO / NurPhoto
Update

36. Pick beim NBA-Draft: Alba Berlin holt italienisches Talent Procida

Shooting Guard Gabriele Procida wechselt nach Berlin. Für Landsmann Simone Fontecchio ist Alba genau der richtige Klub für den 20-Jährigen.

Alba Berlin hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Von Fortitudo Bologna kommt der Italiener Gabriele Procida. Der 20 Jahre junge Shooting Guard gehört zu den größten Talenten seiner Altersklasse und erhält bei Alba einen Dreijahresvertrag. Allerdings enthält dieser mit Sicherheit eine Ausstiegsklausel, denn vor wenigen Wochen wurde Procida beim NBA-Draft an 36. Stelle gezogen, seine Rechte halten die Detroit Pistons. Sollte sich der 1,98 Meter große Guard so entwickeln, wie es sich Spieler und Verein erhoffen, führt sein Weg eher früher als später in die nordamerikanische Profiliga.

Dennoch oder gerade wegen seines Entwicklungspotenzials passt Procida gut in die Strategie des Deutschen Meisters. „Wir hatten Gabriele schon eine Weile unter Beobachtung. Er ist ein athletischer Shooting Guard, der unseren Kader gut ergänzen wird. Gabriele ist bereit, auf dem höchsten Level zu performen, und wir wollen ihm dabei helfen, sein Spiel auf das nächste Level zu bringen“, kommentierte Albas Sportdirektor Himar Ojeda die Neuverpflichtung.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mit seinen 20 Jahren hat Procida schon zweieinhalb Spielzeiten in der italienischen Serie A absolviert und dabei immer wieder seine herausragenden Anlagen aufblitzen lassen. Im Januar 2021gelangen ihm für Cantù im Alter von 18 Jahren bereits 24 Punkte in einem Spiel - jünger waren bei einer solchen Ausbeute nur Gigi Datome und Carlos Delfino. Beide spielten später zumindest zeitweise in der NBA und gewannen mit ihren Vereinen oder der Nationalmannschaft große Titel.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Allerdings fehlt Procida, wie in dem Alter üblich, noch die Konstanz. In Bologna erlebte er eine schwierige Saison, an deren Ende die Mannschaft in die zweite Liga abstieg. Procida kam im Schnitt auf sieben Punkte in 28 Minuten. Seine Stärken sind die Athletik, das schnelle Spiel im Fastbreak und der solide Sprungwurf. An seinem Passspiel und der Kreativität im Halbfeldangriff muss er jedoch noch arbeiten.

Dass Alba dafür die richtige Adresse ist, daran hat Procidas Landsmann Simone Fontecchio, der in der Saison 2020/21 in Berlin spielte, keine Zweifel. „Gabriele hat sehr viel Entwicklungspotenzial, deshalb ist Alba der perfekte Klub für ihn“, sagt Baskonia-Profi Fontecchio dem Tagesspiegel. „Er hat es sich verdient, in der Euroleague zu spielen, und ein Umfeld wie in Berlin wird ihm sehr guttun.“

Darauf hofft auch Procida. „Ich habe viel Gutes über den Verein gehört. Alba bietet tolle Trainingsbedingungen und kümmert sich gut um Spieler – deshalb kann ich es kaum erwarten, nach Berlin zu kommen.“

Zur Startseite