Serie „Fitness leicht gemacht“ (24) : Wir trainieren die Ausdauer

In unserer heutigen Übung wollen wir uns dem Ausdauertraining widmen. Dieses Training kann auch das Immunsystem stärken.

Ausdauer richtig trainieren | Fitness leicht gemacht
Ausdauer richtig trainieren | Fitness leicht gemacht

In unserer heutigen Übung wollen wir uns dem Ausdauertraining widmen. Grundsätzlich verstehen wir unter Ausdauertraining jene Trainingsprogramme und -formen, deren Ziel es ist, die Fähigkeit unseres Körpers zu erhöhen, über einen ausgedehnten Zeitraum Leistung zu bringen. Es hat positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Zudem kann es das Immunsystem stärken.

Für unsere Übung benötigen wir in unserer Wohnung ein wenig Platz und, bei Bedarf, zwei kleine Gewichte. Wahlweise eigenen sich hierfür auch Bücher oder kleine Wasserflaschen. Wir stellen uns locker und hüftbreit hin. Wir fangen an, rhythmisch auf der Stelle zu hüpfen. Das muss nicht sonderlich hoch sein. Vielleichthaben Sie eine Sportmatte als Unterlage, die etwas dämpft.

Video
Ausdauer richtig trainieren | Fitness leicht gemacht
Ausdauer richtig trainieren | Fitness leicht gemacht

Dann können wir wie ein Boxer, unsere Hände mit den kleinen Gewichten abwechselnd nach vorn schlagen. Die Hände weder ruckartig noch verkrampft noch vorn schlagen, sondern schön locker. So, als wollten Sie Ihre Hände nach vorn wegwerfen.Variieren Sie diese Übung, indem Sie nach einem Weilchen, Ihre Hände nicht nach vorn schlagen, sondern jeweils zur Seite, oder nach oben parallel über den Kopf schlagen.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen:leute.tagesspiegel.de]

Wenn Sie mögen, können Sie beim Hüfen abwechselnd aufgeschlossenen oder leicht gespreizten Beinen landen. Das erinnert –wenn Sie so wollen – an den guten, alten Hampelmann. Sie können diese kleinen Übungen beliebig kombinieren und in zwei bis drei Sätzen wiederholen. Sie werden merken, wie dadurch unser Herzschlag ganz schön in die Höhe getrieben wird. Muten Sie sich bitte nicht zu viel zu. Atmen Siegleichmäßig.

Und bitte die Bewegungen nicht ruckartig ausführen. Bleiben Sie schön im Fluss, Sie werden Ihren Rhythmus finden. Diese Übung ist sehr effektiv.

Dafür wünschen wir Ihnen viel Energie und Freude.

Bisher erschienen:
Teil 1: So trainieren Sie Laufen von zu Hause
Teil 2: Wie Sie den Bauch richtig trainieren
Teil 3: Eine einfache Übung für den Trizeps
Teil 4: Eine Übung für den Streckmuskel im Rücken
Teil 5: Wie Sie den Oberschenkel geschmeidig machen
Teil 6: Die Übung für den Po – ein Alleskönner
Teil 7: Vom Heben der Hüfte und Schwingen der Beine
Teil 8: Der Rumpf wird gefordert, die Kondition gefördert
Teil 9: So bringen Sie die Taille in Form
Teil 10: Oberschenkel und Po im Gleichgewicht
Teil 11: So bringen Sie Spannung auf die Körperrückseite
Teil 12: Wie Sie mit kleinen Gewichten den Bizeps stärken
Teil 13: So halten Sie Rumpf und Beine in Schuss 
Teil 14: So trainieren Sie Schulter und äußere Armmuskulatur
Teil 15: So bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung
Teil 16: So trainieren Sie den Bizeps
Teil 17: Trainieren, lockern, entspannen – eine Übung für die Schulter
Teil 18: Wie Sie die Ausdauer abwechslungsreich trainieren
Teil 19: Stuhlgymnastik für Arme und Beine
Teil 20: Vom Training der Oberschenkel und Dehnen der Adduktoren
Teil 21: Wie Sie Gymnastik zwischendurch einstreuen können

Teil 22: So trainieren Sie den ganzen Körper

Teil 23: Brustmuskulatur und Dehnen

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!