• Serie „Fitness leicht gemacht“ (32): So bringen Sie den Kreislauf in Schwung – und powern sich aus

Serie „Fitness leicht gemacht“ (32) : So bringen Sie den Kreislauf in Schwung – und powern sich aus

Mit der neuen Übung starten wir sehr aktiv in die Woche. Lediglich mit einem stabilen Stuhl als Hilfsmittel fordern Sie den ganzen Körper.

Fitness leicht gemacht: Richtig auspowern.
Fitness leicht gemacht: Richtig auspowern.Foto: promo

Unsere Personal-Trainer Michaela Seidler und Michael Schimmer erklären Ihnen in unserer Serie einfache Fitnessübungen. Im 32. Teil der Serie trainieren wir mal wieder den ganzen Körper.

Zu Beginn der Woche wollen wir Sie mit einer sehr aktiven Übung in Schwung bringen. Diese Übung beansprucht unsere gesamte Körpermuskulatur und eignet sich perfekt dazu, den Kreislauf in Schwung zu bringen und sich auszupowern.

Video
Fitness leicht gemacht: Richtig auspowern.
Richtig auspowern | Fitness leicht gemacht

Zu diesem Zwecke benötigen wir lediglich einen stabilen Stuhl, den wir in den freien Raum stellen. Zunächst setzen wir uns hin, die Füße können geschlossen oder auch leicht auseinander sein.

Nun stehen wir durchaus schwungvoll auf, strecken die Beine und dabei auch gleichzeitig unsere Arme gerade über dem Kopf aus. Einmal komplett den Körper aufrecht und gestreckt, setzen wir uns wieder auf den Stuhl, die gestreckten Arme führen wir dabei am Körper hinab.

Wenn wir die aufrechte Sitzposition erreicht haben, stehen wir wieder schwungvoll auf. Diese Übung führen Sie idealerweise in einem Fluss aus.

Die Personal-Trainer Michaela Seidler und Michael Schimmer im Fitnesslook.
Die Personal-Trainer Michaela Seidler und Michael Schimmer im Fitnesslook.Foto: promo

Wer es etwas ambitionierter mag und seine Ausdauer stärker beanspruchen möchte, verändert diese Grundübung leicht. Das schwungvolle Aufstehen beziehungsweise Aufrichten des Körpers mündet in einem Hochstrecksprung auf der Stelle. Auf den Beinen wieder angekommen, sofort setzen und wieder hoch.

Letztere Übung verlangt uns mehr ab als es aussieht. Lassen Sie es in Anhängigkeit Ihrer körperlichen und konditionellen Verfassung angehen. Sie können sich gern steigern. Sie können diese Übung auch gern mit anderen Übungen, die wir Ihnen in den vergangenen Tagen gezeigt haben und vielleicht etwas ruhiger sind, kombinieren.

Bisher erschienen:
Teil 1: So trainieren Sie Laufen von zu Hause
Teil 2: Wie Sie den Bauch richtig trainieren
Teil 3: Eine einfache Übung für den Trizeps
Teil 4: Eine Übung für den Streckmuskel im Rücken
Teil 5: Wie Sie den Oberschenkel geschmeidig machen
Teil 6: Die Übung für den Po – ein Alleskönner
Teil 7: Vom Heben der Hüfte und Schwingen der Beine
Teil 8: Der Rumpf wird gefordert, die Kondition gefördert
Teil 9: So bringen Sie die Taille in Form
Teil 10: Oberschenkel und Po im Gleichgewicht
Teil 11: So bringen Sie Spannung auf die Körperrückseite
Teil 12: Wie Sie mit kleinen Gewichten den Bizeps stärken
Teil 13: So halten Sie Rumpf und Beine in Schuss 
Teil 14: So trainieren Sie Schulter und äußere Armmuskulatur
Teil 15: So bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung
Teil 16: So trainieren Sie den Bizeps
Teil 17: Trainieren, lockern, entspannen – eine Übung für die Schulter
Teil 18: Wie Sie die Ausdauer abwechslungsreich trainieren
Teil 19: Stuhlgymnastik für Arme und Beine
Teil 20: Vom Training der Oberschenkel und Dehnen der Adduktoren
Teil 21: Wie Sie Gymnastik zwischendurch einstreuen können
Teil 22: So trainieren Sie den ganzen Körper
Teil 23: Brustmuskulatur und Dehnen
Teil 24: Wir trainieren die Ausdauer
Teil 25: Wie Sie üben, richtig zu atmen
Teil 26: So trainieren Sie Ihr Gleichgewicht
Teil 27: Übungen für die Bauchmuskulatur
Teil 28: Das Gesäß ist nicht nur zum Sitzen da
Teil 29: Diagonale im Vierfüßlerstand
Teil 30: Liegestütze für Anfänger und Fortgeschrittene
Teil 31: Wie Sie die Oberschenkel stärken und den Rücken entlasten

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!