zum Hauptinhalt

"Sechs Jahre Knast", "28 Zuschauer": TV-Sender Sky Sports blamiert sich

Der englische TV-Sender Sky hatte Abenteuerliches zu berichten über die Fußballer von Lincoln Red Imps. Wie sich nun herausstellte, war der Sender einem Scherz aufgesessen.

Der 1:0-Sensationssieg von Lincoln Red Imps über den schottischen Fußballmeister Celtic Glasgow hat den englischen TV-Sender Sky Sports in die Bredouille gebracht. Ein Twitter-User stellte nach der Partie einige angebliche Fakten über Gibraltars Meister ins Netz. Der Sender verbreitete erfundene Angaben wie „durchschnittlich 28 Zuschauer bei Heimspielen“ oder „Stürmer Lee Casciaro verbrachte sechs Jahre im Gefängnis“ ungeprüft weiter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Der User mit dem erfundenen Namen „GeorgeWeahsCousin“ lachte sich halb schlapp, der FC Lincoln war nicht sonderlich amüsiert und bezeichnete den Bericht als „very damaging“ (sehr schädlich) und „defamatory“ (diffamierend). Sky Sports hat sich beim Team von Affenfelsen entschuldigt. (dpa)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false