zum Hauptinhalt
Ort der Begierde: Das neue Wembley-Stadion in London, Endspielort 2013.

© dpa

Tickets fürs Champions-League-Finale: Wie bitte geht's nach Wembley?

Rund 25.000 Karten stehen den beiden Finalisten Borussia Dortmund und Bayern München zur Verfügung. Wir haben für Sie aufgeschrieben, wie Sie Tickets fürs Endspiel in Wembley am 25. Mai bekommen können.

Bereits einen Tag nach dem Einzug in das Finale der Champions League hat bei Borussia Dortmund der Run auf die Tickets für das Wembley-Stadion eingesetzt. Wie der Revierclub am Mittwoch mitteilte, können 24.042 heimische Fußball-Fans am 25. Mai in London dabei sein. Nach den schlechten Erfahrungen vor dem Halbfinale gegen Real Madrid, als es zu Tumulten vor den Vorverkaufsstellen gekommen war, wird es diesmal keinen freien Verkauf gehen.

Den Großteil seines Ticket-Kontingents verlost der BVB unter Vereinsmitgliedern und Dauerkarteninhabern. Die verbleibenden Karten werden unter allen weiteren Bestellern verlost. Interessenten können sich über ein Online-Formular auf der Homepage des BVB bewerben. Die Bestellphase endet am Sonntag, 5. Mai, um 23:59 Uhr.

Ähnlich viele Karten stehen dem zweiten Finalisten Bayern München zu. Laut des Vereins können Bestellungen derzeit noch telefonisch, schriftlich und über ein Online-Formular auf der FC-Bayern-Homepage bis 5. Mai um 16 Uhr abgegeben werden. Allerdings hat die Sache hier einen Haken: "Nichtmitglieder können aufgrund der enormen Nachfrage leider nicht bedient werden", heißt es auf der FCB-Vereinsseite.

27.000 Billetts gehen an die UEFA, die Nationalverbände und die Sponsoren. 9000 Tickets aus dem freien Verkauf sind bereits vergriffen. Karten der besseren Kategorie wurden im Internet bereits vor den beiden Halbfinalspielen für 2000 Euro feilgeboten. Der internationale Kartenverkauf für das Finale über die Uefa lief über eine Online-Bewerbung, die aber bereits seit dem 15. März. abgeschlossen ist. (dpa/Tsp)

Zur Startseite