zum Hauptinhalt
Die Berliner nehmen's gelassen: Ein Pony in der S-Bahn.

© /Tsp

Berlin skurril: Da steht ein Pony in der S-Bahn

S-Bahnchaos mal anders: Am Donnerstag stand plötzlich ein Pony im Zug. Inzwischen gibt es nur Vermutungen, wie es dazu kommen konnte. Fest steht aber: Die Bahn ist gar nicht begeistert.

Völlig unbeeindruckt schauen die Gäste der Berliner S-Bahn auf das Pony, das da auf einmal im Gang des Zugabteils steht. Fast so unbeeindruckt wie das Pony selbst. Eine blonde Frau führt es an der Leine. Einigen Fahrgästen ist die Situation immerhin skurril genug: Sie zücken ihr Handy, machen Bilder. Jake Barnhill filmte die sogar die Szene und stellte das Video auf Youtube. Seitdem macht es in den sozialen Netzwerken wie Facebook und auf Twitter die Runde.

Im Video ist zu sehen, wie sich Fahrgäste an dem Pony vorbeischieben. "Ich glaube die haben mir etwas in den Glühwein gemischt", kommentierte der Amateurfilmer später sein Video. Doch die Aufnahmen sind offenbar echt. Bahnsprecher Burkhard Ahlert bestätigte, dass man das Video bei der S-Bahn bereits zur Kenntnis genommen habe. "Darüber kann man schmunzeln, aber gemäß den Beförderungsbestimmungen ist das natürlich nicht zugelassen", sagte Ahlert. Die Gefahr einer Sachbeschädigung oder der Gefährdung anderer Fahrgäste sei dafür zu groß. Die Bahn habe deshalb die für Bahnangelegenheiten zuständige Bundespolizei und die DB-Sicherheit über den Vorfall informiert. Das erste Mal erschien ein Bild des Ponys auf Twitter am Donnerstag.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Der Dame, die das Pony mit führte, droht zunächst aber keine Strafe. Wäre sie erwischt worden, wäre sie allerdings aus der Bahn geflogen, sagte Ahlert. Das Vergehen gegen die Beförderungsbestimmungen reiche für ein generelles Beförderungsverbot aus, so dass die Frau Bahnhöfe nicht einmal mehr betreten dürfte.

Im Übrigen seien derart große Tiere in der S-Bahn nicht so selten, wie man vielleicht meinen könnte. "Oft sind es Zirkusleute, die mit den Tieren um Spenden betteln.", erklärte Ahlert.

Wer die Frau in dem Video ist und warum sie das Pony mit in die Bahn nahm, ist bisher aber nur Spekulation. Fest steht aber: Berliner haben in der S-Bahn schon Schlimmeres erlebt.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false