zum Hauptinhalt
Absprung. Viele wollen nach einem langen Arbeitstag nur noch eines: rein ins kühle Wasser.

© Sven Hoppe/dpa

Sommer: Die besten Badeseen in Berlin

Wenn die Stadt schwitzt, wird es an den populären Badeseen in Berlin wieder voll. Das sind unsere Tipps für kühlende Ausflugsziele.

Berlin gehört zu den grünsten Städten Deutschlands. In Havel, Spree und vielen Badeseen innerhalb und außerhalb der Metropole lässt es sich im Sommer aushalten.

Wannsee – Urlaubsgefühl mitten in der Hauptstadt

Erfrischung gefällig? Viele Berliner und Brandenburger zieht es im Sommer ans Wasser. Bei hohen Temperaturen folgen viele der Aufforderung von Conny Froboess „pack‘ die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie raus zum Wannsee“.

Wie komme ich zum Wannsee?
Im Südwesten Berlins (Steglitz-Zehlendorf) befindet sich die wohl bekannteste Badestelle der Stadt. Vor allem für diejenigen, die kein Auto haben lohnt sich ein Besuch: Denn mit den öffentlichen Verkehrsmittel (S1 und S7; Busse 112, 118, 218, 316, 318, 620, N 16 /Tarifbereich B) erreicht man den S-Bahnhof Wannsee problemlos. Der ist nur 10 Gehminuten vom Wannsee entfernt.
Mit dem Auto ist der Wannsee über die Bundesautobahn 115 zu erreichen.
Auch eine Radtour zum Wannsee lohnt sich, die Wannsee-Route (28km) ist eine der schönsten und längsten Berlins.

Strandbad Wannsee
Am Wannsee wird den Besuchern nicht langweilig. Entweder man planscht im See, der übrigens vom DLRG überwacht wird oder entspannt sich im Strandkorb auf dem 1-km-langen Strand. Wem das nicht reicht, der kann beim Beachvolleyball oder Fußball Spaß haben oder mit einem Leih-Boot über den See schippern. Auch für die Kleinen ist gesorgt: die können sich auf dem Kinderspielplatz austoben und sich eine obligatorische Ausflugs-Pommes im Restaurant gönnen. Das Strandbad hat täglich von 9 bis 20h geöffnet, freitags und samstags sogar bis 21 Uhr. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, Kinder unter fünf Jahren haben freien Eintritt.

Wasserqualität: Der ADAC hat 2013 die Wasserqualität des Strandbads Wannsee (Mitte) mit „gut“ bewertet. Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales hält die Badestelle „zum Baden geeignet“.

Adresse für das Navigationsgerät: Wannseebadweg 24, 14129 Berlin

Durch die gute Anbindung ist es im Sommer am Wannsee richtig voll. Allen Erfahrungswerten und Warnungen zum Trotz quälen sich viele dennoch zur bekanntesten Badestelle der Stadt. Weil sie kein Auto oder nur wenig Zeit für ein wenig Abkühlung nach Feierabend haben. Dabei bietet die Stadt gerade dafür so viele Alternativen.

Die Berliner Bade-Karte von Visit Berlin.
Die Berliner Bade-Karte von Visit Berlin.

© Visit Berlin

Kiessee – mehr als nur Kies und See

Der Kiessee liegt in Schildow, nördlich von Pankow. Ist man erst mal da, ist man gleich hin und weg. Eine kleine geflutete Kiesgrube, zu DDR-Zeiten noch von viel Schotterschutt und nach dem Umbruch von einigen besoffenen Neonazis umgeben, ist inzwischen eine kleine stille Oase kurz hinter der nordöstlichen Stadtgrenze.

Wie komme ich zum Kiessee?
Mit der S8 fährt man zum S-Bahnhof Mühlenbeck-Mönchmühle. In fünf Minuten Stapfweg schlummert ein kleiner, sachter See, an dessen Ufern auch in der größten Hitze nur wenige Besucher sonnenbadenspielenangelnnichtstun. (Mit dem Rad dauert es über eine Stunde aus Berlin zum Kiessee. Die Bundesstraßen B96a, B2 oder B5 gehören aber sicher nicht zu den schönsten Radstrecken.)
Der Kiessee, der schon im Namen nicht vorgibt mehr zu sein, hat eine kleine, feine Infrastruktur drumherum: einen Zaun, ordentliche Toiletten, einen Imbiss, Mülleimer. So bleiben das Wasser klar und das Bier frisch. Drei Euro Eintritt ist diese bleibende Abkühlung wert – bis 21 Uhr. Dann ist After-Work-Badeschluss und es geht alle 20 Minuten mit der S-Bahn zurück. Das Haar trocknet bis Pankow der Fahrtwind.

Adresse für das Navigationsgerät: Kiessee, 16552 Mühlenbecker Land

(Robert Ide)

Badestelle Alter Hof – Ausgezeichnete Bier- und Wasserqualität

Wer mit Radtour, Schwimmen und Biergarten gleich drei Wünsche auf einmal für den Feierabend hat, der wird an der Havel glücklich.

Wie komme ich zur Badestelle „Alter Hof“?
Los geht es mit dem Rad ab S-Bahnhof Wannsee entlang an der Liebermann-Villa und dem Restaurant Seehaase zur Uferpromenade bis zur Badestelle Alter Hof in Steglitz-Zehlendorf. Räder geparkt und reingehüpft in die kühle Unterhavel. Die Abendsonne scheint herrlich übers Schilf, Segelboote ziehen vorbei, Schwäne warten am Ufer. Kurz abtrocknen auf der Liegewiese und wieder rauf aufs Rad Richtung Biergarten Bürgershof am Schlosspark Babelsberg (Waldmüllerstraße 4, Potsdam). Zu trinken: Klar, ein Radler. Weiter durch den Sonnenuntergang über den Schlosspark und die Havelstraße bis Hauptbahnhof Potsdam und zurück nach Berlin.
Wer die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugt, der nimmt die Buslinie 218, steigt am Rübezahlweg aus und läuft etwa einen Kilometer. Mit dem Auto kommt man über die A100 und die A115 zum Ziel.

Wasserqualität: Das Landesamt für Soziales und Gesundheit hat bei der Wasserqualität keine Bedenken und zeichnet die Badestelle mit dem Urteil „Zum Baden geeignet“ aus. 2014 fand die letzte Überprüfung statt; die Qualität der Unterhavel wurde hier vom Lageso sogar als „ausgezeichnet“ bewertet.

Adresse fürs Navigationsgerät: Uferpromenade, 14109 Berlin
(Sonja Álvarez)

Krumme Lanke - (k)ein Geheimtipp

Badegäste liegen und baden am See Krumme Lanke, einer der populärste Seen Berlins.
Badegäste liegen und baden am See Krumme Lanke, einer der populärste Seen Berlins.

© dpa

Für einen der schönsten Badeseen Berlins auch noch werben? Kommt überhaupt nicht infrage! Schließlich ist die Krumme Lanke etwas ganz Besonderes. Idyllisch mit viel Bäumen umgeben, tolle Wasserqualität, ein größerer Sandstrand und dazu noch kleine Badebuchten – mehr sommerliches Wohlbehagen ist kaum zu haben. Nur: Die „Krumme“ ist längst alles andere als ein Geheimtipp. An heißen Tagen kommen Hunderte, ach was, Tausende, um sich abzukühlen. Der gute U-Bahnanschluss macht’s möglich. Aber der hat einen riesigen Nachteil. Denn inzwischen ist es oft voll, sehr voll. Und laut. Und vermüllt. Deshalb hier die dringende Warnung: Machen Sie in eigenem Interesse einen großen Bogen um den Zehlendorfer See! Meiden Sie die Gegend! Weichen Sie auf andere Gewässer aus!

Wie komme ich zur Badestelle Krumme Lanke?
Mit der U3 bis zur Endstadion „Krumme Lanke“ fahren, Google Maps öffnen und laufen.

Wasserqualität: Als „sehr gut“ bewertete der ADAC die Qualität im Jahr 2013. Auch das Landesamt für Soziales und Gesundheit empfiehlt die Badestelle.

Adresse fürs Navigationsgerät: Fischerhüttenstraße, 14163 Berlin
(Christian Böhme)

Müggelsee- der größte See, den Berlin zu bieten hat

Der Müggelsee bietet Sprungturme, Sportplätze, einen Steg und einen Strand an.
Der Müggelsee bietet Sprungturme, Sportplätze, einen Steg und einen Strand an.

© dpa

Zwei Sprungtürme, ein Beachvolleyballfeld, ein Fußballfeld, ein Steg, der weit in den Müggelsee hineinführt, und einen 50 Meter breiten Sandstrand finden im Seebad Friedrichshagen Platz. Am Wochenende wird es auf den 4000 Quadratmetern dennoch gerappelt voll. Das Strandbad hat ab 9 bis 20h geöffnet, der Eintritt ist frei.

Dann mieten sich Profis entweder ein Tretboot oder – noch besser – eines der Holzflöße für acht bis 15 Personen, die „Floß & Los“ direkt im Seebad vermietet. Dann schippert man mit dem rustikalen, aber motorisierten Gefährt weg von der hektischen Strandpromenade und hinaus auf den Müggelsee. An der Seite des Floßes in der ruhigen Seemitte lässt es sich entspannter baden.

Wie komme ich zum Müggelsee?
Vom S-Bahnhof Köpenick fährt der Bus X69 Richtung Alt-Müggelheim.  Oder man steigt in die Tram-Linie 61 und steigt an der Haltestelle „Freibad Müggelsee“ aus.

Adresse fürs Navigationsgerät: Fürstenwalder Damm 838, 12589 Berlin
(Kalle Harberg)

Badeschiff – Schwimmen bis es dunkel wird und noch weiter

Wasserbombenschlacht auf dem Badeschiff. Ein Wasserschlacht mit Wasserbomben, ein schöner Strand und Techno Musik laden junge Gäste zum Treptower Park ein.
Wasserbombenschlacht auf dem Badeschiff. Ein Wasserschlacht mit Wasserbomben, ein schöner Strand und Techno Musik laden junge Gäste zum Treptower Park ein.

© dpa

Dieses Schwimmbad ist ein Workaholic. Während viele Freibäder schon um 19 Uhr schließen, ist das Badeschiff (Eichenstraße 4 in Alt-Treptow, Eintritt: 5 Euro) geöffnet von acht Uhr morgens bis: open end. Der beste Zeitpunkt aber für ein Feierabendbad ist gegen 21 Uhr. Ein paar Bahnen ziehen in dem Pool in der Spree, der 2,08 Meter tief und deshalb für Kleinkinder nicht geeignet ist. Dann den Sonnenuntergang über der Oberbaumbrücke bestaunen. Kann Berlin schöner sein? (Sonja Álvarez)

Wie komme ich zum Badeschiff?
Mit den Buslinien 265, 104 zur Eichenstraße/Puschkinalle fahren und etwa 300 laufen. Oder einen längeren Fußweg in Kauf nehmen und mit der S-Bahn zum S-Bahnhof Treptower Park laufen.
Wer mit dem Rad kommt, kann anschließend eine schöne Tour durch den Treptower Park und den Plänterwald einplanen.

Adresse fürs Navigationsgerät: Eichenstraße 4, 12435 Berlin
(Sonja Álvarez)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false