Millionenzuschuss : Bund fördert Radschnellweg unter der U1

Radfahren unterm U-Bahn-Viadukt, Sitzen am Flussbad, Wohnen in Gesundbrunnen: Drei Berliner Projekte werden mit Bundesmitteln für Städtebau gefördert.

Alle Wetter. Auf der Radbahn könnte man auch bei Regen trocken durch die Stadt kommen.
Alle Wetter. Auf der Radbahn könnte man auch bei Regen trocken durch die Stadt kommen.Simulation: Promo

Mit knapp neun Millionen Euro fördert der Bund städtebauliche Projekte in Berlin. Dazu zählt auch eine Teststrecke für den Schnellradweg unter dem Hochbahnviadukt der U-Bahnlinie 1. Für rund 2,16 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus" soll ein 200 Meter langes Reallabor entstehen, um im Praxistest zu prüfen, wie eine Radschnellverbindung zwischen Kreuzberg und Schöneberg aussehen könnte. Mit dem Programm für städtebauliche Zukunftsprojekte fördert das Bundesbauministerium Vorhaben, die besonders hohe nationale und internationale Aufmerksamkeit versprechen und ein großes Innovationspotenzial zeigen.

Eine unabhängige Expertenjury, zu der auch der Berliner Bundestagsabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler (CDU) gehört, hat aus insgesamt 118 eingereichten Projekten 35 Vorhaben ausgewählt, die jetzt mit Bundesmitteln gefördert werden. Neben der Versuchsstrecke für die Radschnellbahn wurden zwei weitere Projekte in der Hauptstadt ausgewählt.

Auch für eine Sitzstufenanlage am Schlossplatz gibt es Geld

Ein Bundeszuschuss von 3,78 Millionen Euro wird gewährt für Planung und Bau einer Sitzstufenanlage zwischen dem Berliner Schloss und dem Spreekanal als Vorbereitung für das dort geplante "Flussbad Berlin", wie Gröhler mitteilte. Außerdem wird Geld für die Wiederbelebung des Wiesenburg-Areals in Gesundbrunnen bereitgestellt. Das 1,2 Hektar große denkmalgeschützte Areal in Gesundbrunnen soll eine neue Heimstatt für Wohnen, Kultur und Handwerk werden. Dafür erhalten die Projektentwickler 2,87 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Der Fahrradweg unter der U-Bahn
"Möckernstrand". Eine Holzterrasse mit Steg am Landwehrkanal. Das Projekt "Radbahn" möchte Berlins ersten weitgehend überdachten Radweg realisieren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Promo
31.05.2017 17:31"Möckernstrand". Eine Holzterrasse mit Steg am Landwehrkanal. Das Projekt "Radbahn" möchte Berlins ersten weitgehend überdachten...

"Für Berlin ist es sehr erfreulich, dass gleich drei Projekte eine Förderung des Bundes erhalten", sagte Klaus-Dieter Gröhler, der für den Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf im Bundestag sitzt. "Die Schlossfreiheit wird für Berliner und Gäste der Stadt eine große Anziehungskraft ausüben und den Raum vor dem Schloss stark aufwerten. Das Rad-Reallabor unter der Hochbahn kann ein Baustein für innovative Verkehrskonzepte in Berlin und darüber hinaus werden. Das Wiesenburg-Areal wird die Lebensqualität in Gesundbrunnen erhöhen und schafft dringend erforderlichen Wohnraum."

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!