Update

Nach Aus wegen Coronavirus : ITB-Züge fahren trotz ITB-Absage

Tausende Besucher, die täglich per S-Bahn zur Tourimusmesse ITB anreisen: Das war der Plan, doch dann kam virusbedingte Absage – nur nicht für die Bahn.

Ein Zug nach Nirgendwo: Die S-Bahn der Linie S5 fährt drei Stationen weiter als üblich - trotz abgesagter Messe ITB.
Ein Zug nach Nirgendwo: Die S-Bahn der Linie S5 fährt drei Stationen weiter als üblich - trotz abgesagter Messe ITB.Foto: imago/Rüdiger Wölk

Bestellt ist bestellt, sagt die S-Bahn. Obwohl die Tourismusbörse ITB abgesagt wurde, fährt die S5 drei Stationen weiter als üblich. Eine S-Bahn-Sprecherin bestätigte am Donnerstagmorgen Angaben eines Fahrers, dass trotz des virusbedingten Ausfalls der ITB die Züge der S5 bis Olympiastadion fahren. Der Mann hatte das zuvor getwittert.

Das zusätzliche Angebot habe der Verkehrsverbund VBB vor langer Zeit so bestellt, sagte die Sprecherin dem Tagesspiegel. Normalerweise kehrt die S5 in Westkreuz, die nächsten Tage fahren die Züge drei Stationen weiter bis Olympiastadion und wenden dort.

Dies sei in Fahrpläne und Dienstpläne integriert, diese zu ändern sei sehr aufwendig - aufwendiger als eben weiterzufahren. Außerdem habe der VBB die zusätzlichen Zug-Kilometer nach ITB-Absage nicht abbestellt, sagte die Sprecherin. Dem allerdings widersprach VBB-Sprecher Joachim Radünz: "Das war ein Entgegenkommen von uns an die S-Bahn."

[Verkehrsfragen sind ein zentrales Thema in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

"Der Fahrgast hat keinen Nachteil", sagte die S-Bahn-Sprecherin. Zudem spielt am Sonnabend Hertha im Olympiastadion gegen Werder Bremen, dann lohnt sich die Verlängerung der S5 auf jeden Fall.

Die ITB war vor wenigen Tagen abgesagt worden. Grund ist der Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus. Eine Stellungnahme des VBB stand noch aus.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!