VBB-Tariferhöhung zum 1. Januar : Tageskarten werden teurer, das Abo nicht

Erstmals seit drei Jahren steigen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg die Preise. Ab 2020 wird die Tageskarte deutlich teurer. So ändern sich die Preise.

Drei Jahre lang wurden die Ticketpreise nicht erhöht.
Drei Jahre lang wurden die Ticketpreise nicht erhöht.Foto: imago images / Sabine Gudath

Am Donnerstag hat der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) die erste Erhöhung seit Januar 2017 beschlossen. Nur die Tageskarten werden deutlich teurer, der Einzelfahrschein AB um 10 Cent. Die Vier-Fahrten-Karten bleiben im Preis stabil.

Für Abonnenten in Berlin, Schüler und Azubis ändert sich nichts. Für Pendler steigen die Preise für die VBB-Umweltkarten ABC geringfügig, im Tarifgebiet AB gar nicht.

Nach Angaben des VBB werden die Tickets, die im Preis steigen, wie Einzelfahrausweisen, Tages- und Kleingruppenkarten überwiegend von Touristen genutzt. Pendler kommen dagegen, anders als bei früheren Preiserhöhungen gut weg.

Dies sind die wichtigsten Erhöhungen zum 1. Januar 2020

  • Einzelfahrausweis AB 2,90 Euro (bislang 2,80)
  • Einzelfahrausweis ABC 3,60 Euro (bislang 3,40)
  • Tageskarte AB 8,60 Euro (bislang 7,00)
  • Tageskarte ABC 9,60 Euro (bislang 7,70)
  • Kleingruppen-Tageskarte AB 23,50 Euro (bislang 19,90)
  • Kleingruppen-Tageskarte ABC 24,90 Euro (bislang 20,80)
  • Monatskarte ABC 104,00 Euro (bislang 100,50)
  • Jahreskarte ABC 1008,00 Euro (bislang 992,00)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

39 Kommentare

Neuester Kommentar