Urban Sketching : Der Strich der Stadt

Urban Sketchers erfassen die Welt mit Stift und Skizzenbuch. Jetzt gibt es einen neuen Sammelband in dem Berlin eine wichtige Rolle spielt.

Voller Einsatz. Sebastian Lörscher hat die Auseinandersetzungen um die Rigaer Straße zeichnerisch festgehalten.
Voller Einsatz. Sebastian Lörscher hat die Auseinandersetzungen um die Rigaer Straße zeichnerisch festgehalten.Illustration aus dem besprochenen Buch.

Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, begegnet ihnen in den vergangenen Jahren immer öfter an Straßenecken, in Cafés oder der U-Bahn: Künstlerisch begabte Menschen mit Skizzenbuch und Stift oder Pinsel, die Alltagsszenen festhalten. Unter dem Stichwort „Urban Sketching“ teilen Zeichner aus aller Welt im Internet ihre Impressionen auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen.

Dabei ehren sie zugleich ein uraltes Handwerk, man denke nur an Heinrich Zille, der vor gut 100 Jahren das Berliner Leben in Hinterhöfen, Bierstuben und Bordellen in schnellen Zeichnungen festhielt.

Nun hat der Illustrator und Trickfilm-Designer Sebastian Koch, 34, der selbst immer ein Skizzenbuch dabei hat, einen Sammelband mit Arbeiten von deutschen Urban Sketchern herausgegeben, in dem Berlin eine besondere Rolle spielt.

Urban Sketching - Berliner Impressionen
Über den Dächern Berlins. Das sommerliche Panorama vom Neuköllner „Klunkerkranich“ aus hat die Berliner Zeichnerin Marisa Kirko festgehalten.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Illustration aus dem besprochenen Buch.
03.01.2018 05:21Über den Dächern Berlins. Das sommerliche Panorama vom Neuköllner „Klunkerkranich“ aus hat die Berliner Zeichnerin Marisa Kirko...

Zwar gibt’s im „Urban Sketchbook“ auch Szenen aus anderen deutschen Städten, aber der größte Teil der im kleinen Jüli-Verlag veröffentlichten Impressionen wurde zwischen Internationalem Congress Centrum, Breitscheidplatz, Schlesischem Tor und Rigaer Straße eingefangen. Das liegt vor allem daran, dass hier besonders viele Anhänger der Skizzenbuch-Kunst leben oder die Stadt besucht haben.

„Viele tolle Zeichner zeigen ihre Arbeiten im Internet, aber die meisten gibt es nie als Buch gebündelt“, sagt Koch, der sein Geld als Zeichner für die Trickfilmserie „Trudes Tier“ bei der „Sendung mit der Maus“ verdient. Einige der beteiligten Zeichner kannte er von Festivals, viele aber zuvor nur online. Ihn faszinieren an der Arbeit der anderen vor allem die Vielseitigkeit und der persönliche Strich: „Jeder hat seine eigene, immer schlüssige Art des Zeichnens.“ Sein Buch, in dem mit Sebastian Lörscher, Mawil, Sylvain Mazas, Maike Plenzke, Greta von Richthofen und Moritz Stetter auch einige Comiczeichner vertreten sind, soll dazu einladen, diese Vielfalt zu entdecken – „und die eigene Stadt mit neuen Augen zu sehen“.

Sebastian Koch (Hg.): Urban Sketchbook, mit Zeichnungen von 40 Künstlern, ISBN 978-3-945584-00-2, Jüli, 180 S., 25 €. Band 2 ist in Vorbereitung.

Alle Illustrationen stammen aus dem Buch von Sebastian Koch (Hg.): Urban Sketchbook, Band 1: Nördlich von Köln und Halle, mit Zeichnungen von 40 Künstlern, ISBN 978-3-945584-00-2, Jüli, 180 S., 25 €
Alle Illustrationen stammen aus dem Buch von Sebastian Koch (Hg.): Urban Sketchbook, Band 1: Nördlich von Köln und Halle, mit...Foto: Promo

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben