zum Hauptinhalt
Wegen Gleisbauarbeiten am Bahnhof Gleisdreieck gibt es Einschränkungen im U-Bahnverkehr.
© Tsp/Doris Spiekermann-Klaas

Bauarbeiten bei der Berliner U-Bahn: Monatelang Einschränkungen auf mehreren Linien – BVG reaktiviert die U12

Fahrgäste müssen sich ab kommendem Montag auf Änderungen bei U1, U2 und U3 einstellen. Die BVG baut in drei Phasen. Alle Änderungen im Überblick.

Wegen Bauarbeiten am U-Bahnhof Gleisdreieck kommt es auf den Linien U1, U2 und U3 in den kommenden Monaten zu Einschränkungen. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) reaktivieren dafür vorübergehend die U12, die schon in der Vergangenheit bei Bauarbeiten eingesetzt worden ist. Dabei kombiniert die BVG abschnittsweise die U-Bahnlinien U1 und U2.

Die Bauarbeiten am U-Bahnhof Gleisdreieck laufen in drei Phasen bis zum 6. November. Wie die Verkehrsbetriebe mitteilten, startet die erste Bauphase am kommenden Montag, 15. August, und damit in der letzten Ferienwoche: Bis zum 18. September wird an den Gleisen der Linie U2 gebaut.

In dieser Zeit fährt die U2 nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, die U1 wird eingestellt. Die dann wieder eingerichtete U12 fährt ersatzweise zwischen Warschauer Straße über Gleisdreieck – wo regulär auch die U1 fahren würde –, und weiter bis Ruhleben.

Fahrgäste der U2 steigen am U-Bahnhof Gleisdreieck um, Fahrgäste der U1 zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße können auf die Busse M19 und M29 ausweichen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Die U3 fährt unverändert zwischen Warschauer Straße und Krumme Lanke. Lediglich der U-Bahnhof Bülowstraße wird laut BVG in der ersten Bauphase geschlossen, Fahrgäste können aber auf den nahegelegenen U-Bahnhof Kurfürstenstraße ausweichen.

Pause im September

Zwischen Montag, 19. September, und Sonntag, 25. September pausieren die Bauarbeiten nach Angaben der BVG: U2 und U3 fahren wie gewohnt, die U1 lediglich zwischen Gleisdreieck und Warschauer Straße.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können.]

Die zweite Bauphase startete am Montag, 26. September, und geht bis zum Donnerstag, den 27. Oktober: Die U1, U2 und U3 fahren wie in der ersten Bauphase, mit dem Unterschied, dass die U2 im Zehn-Minuten-Takt zwischen Gleisdreieck und Potsdamer Platz pendelt. Die Züge fahren dann zwischen Pankow und Potsdamer Platz, wer von dort aus Richtung Gleisdreieck will, muss am Potsdamer Platz in den Pendelverkehr umsteigen.

Dritte Bauphase in den Herbstferien

Direkt im Anschluss findet die dritte Bauphase in den Herbstferien statt. Von Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 6. November, wird laut BVG im Bereich Gleisdreieck an den Gleisen von U1 und U3 gebaut. Die U2 fährt dann wieder wie gewohnt zwischen Pankow und Ruhleben. Die U1 fährt nur zwischen Warschauer Straße und Gleisdreieck, die U3 nur zwischen Nollendorfplatz und Krumme Lanke.

Die BVG bittet Fahrgäste, zwischen Wittenbergplatz und Gleisdreieck auf die U2 umzusteigen. Am U-Bahnhof Kurfürstenstraße halten währenddessen keine Züge – hier können Fahrgäste wiederum auf den Bahnhof Bülowstraße ausweichen.

[In unseren Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Nach dem Ende der drei Bauphasen bleibt die U1 noch für eine Weile verkürzt: Bis Donnerstag, 22. Dezember, fährt die Linie weiterhin nur zwischen Warschauer Straße und Gleisdreieck. Zum Wittenbergplatz können Fahrgäste auf die U2 und U3 ausweichen, weiter Richtung Uhlandstraße fahren der M19 und M29.

Hintergrund der langen Einschränkungen sind nach Angaben der BVG Sanierungen der Schwellen auf der Hochbahn, außerdem sollen ein Überführungsgleis zwischen U1 und U2 vorbereitet und schließlich die Tunnelinnensanierung nahe U-Bahnhof Wittenbergplatz fortgesetzt werden.

Zur Startseite