Fragen des Tages : Maskenpflicht und geöffnete Geschäfte – was heute wichtig war

Außerdem: Die Verteidigungsministerin will Tornado-Ersatz aus den USA, der Ölpreis fällt und fällt. Der Nachrichtenüberblick und Tipps für die Corona-Zeit. 

Masken werden in immer mehr Bundesländern Pflicht.
Masken werden in immer mehr Bundesländern Pflicht.Foto: imago images/MiS


Lesen Sie hier unsere neue Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Kostenfreie Anmeldung hier.

Das Corona-Update

  • Die aktuellen Zahlen zur Pandemie:


• Die Johns-Hopkins-Universität meldet weltweit etwas mehr als 2,5 Millionen bestätigte Infizierte und rund 172.000 registrierte Tote. Das sind knapp 70.000 Infizierte und rund 5000 Tote mehr als gestern. Allein in den USA sind knapp 800.000 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert.

• In Deutschland nimmt die Zahl der Neuinfektionen den sechsten Tag in Folge ab. Das ist die gute Nachricht. Für etwas Verunsicherung sorgte heute aber, dass die sogenannte Reproduktionszahl wieder gestiegen ist (sie beschreibt, wie viele Menschen im Schnitt ein Infizierter ansteckt). Nach Ostern lag die Zahl bei 0,7. Heute wieder bei 0,9. Ob das ein Grund zur Sorge ist, wird der Trend in den kommenden Tagen zeigen. Was Sie dazu noch wissen müssen, haben wir hier aufgeschrieben. 

• Tatsächlich ist die Epidemie keineswegs gebannt. Noch immer sind viele Regionen in Deutschland stark betroffen, einige sogar sehr stark wie Tirschenreuth, Heinsberg und Potsdam


• Maskenpflicht in immer mehr Bundesländern: In Berlin wird ein Mund-Nasenschutz in Bussen und Bahnen Pflicht. Das gilt auch für Thüringen. In den öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften haben bisher Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und Hamburg eine Maskenpflicht erlassen.

Überall gilt: Es reicht eine selbstgemachte Maske oder ein anderes Stück Stoff, etwa ein Schal. In Bayern müssen sich schon Kinder ab sieben Jahren vermummen.

Nicht alle Experten begrüßen die PflichtSo warnt Bundesärztekammerpräsident Klaus Reinhardt: „Ich bin kein ausgesprochener Verfechter der Maskenpflicht, denn die Maske wird feucht und kneift. Der Träger fasst sich dann unter Umständen häufiger ins Gesicht.“ Professionelle Masken, die zuverlässig zu einer Infektionsreduktion führten, seien indes nicht ausreichend für die gesamte Bevölkerung vorhanden.

Fakt ist allerdings: Die Maske schützt andere vor den eigenen Viren. Allein deshalb sollte man sie in geschlossenen Räumen, wo nicht viel Platz ist und nicht der volle Abstand gehalten werden kann, tragen. Wo Sie jetzt noch Masken herbekommen, erklären wir hier.

• Einkaufen in Corona-Zeiten: In vielen Bundesländern sind die Geschäfte inzwischen wieder geöffnet. Aber wie gefährlich ist eigentlich das Einkaufen derzeit? Ist der Griff des Einkaufswagens ein Risiko? Wie viele Kunden dürfen gleichzeitig in einen Laden? Und helfen Handschuhe und Mundschutz wirklich? Meine Kollegen aus dem Wirtschaftsressort geben die Antworten.

• Die Milliarden des Olaf Scholz: Es kommt nicht alle Tage vor, was sich am vergangenen Donnerstag in Frankfurt am Main ereignet hat. Auf einen Schlag schuf die Finanzagentur des Bundes – die Finanzminister Olaf Scholz unterstellte Schuldenverwaltung – am 16. April neue Schuldenpapiere im Wert von 100 Milliarden Euro. Üblicherweise sind die Tagesvolumina bei Emissionen von Bundeswertpapieren erheblich geringer.

Aber was macht Olaf Scholz mit diesem Batzen Geld? Erstmal nichts. Das Geld ist seine Kriegskasse für das, was mit Corona an Ausgaben noch kommen könnte. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie der Finanzminister die Coronahilfen finanziert, erklären es Ihnen meine Kollegen Albert Funk und Rolf Obertreis an dieser Stelle.

• Jetzt live, der Tagesspiegel-Chatbot zu Corona: Die Corona-Pandemie wirft jeden Tag neue Fragen auf - manche Fragen bleiben aber dieselben und jeder von uns sucht dann schnell Antworten. Zum Beispiel auf die Frage, was nochmal genau die möglichen Symptome für eine Covid-19-Erkrankung sind, wie ich mich und andere am besten gegen das Virus schütze oder welche Regeln jetzt genau für Arbeitgeber gelten.

All diese Fragen und viele mehr beantworten wir in und mit unserem Chat-Bot. Sie können sich ganz einfach durch die Fragen und Antworten klicken. Interesse? Dann finden Sie den Bot unter diesem Link. Wenn Sie Feedback haben, was wir noch verbessern können oder was fehlt, schreiben Sie mir gern: benjamin.reuter@tagesspiegel.de.


Der Corona-Ticker: 

Neue Corona-Maßnahmen in Berlin – was sich ändert, was gleich bleibt

Trump will Einwanderung in die USA untersagen

+ Österreich kündigt weitere Lockerungen ab Mitte Mai an

So könnten Supermärkte ihre Kunden besser schützen

+ So könnte eine Rückkehr zur Fast-Normalität gelingen

Italien will ab 4. Mai schrittweise Corona-Sperren lockern

Wie Netflix in der Krise Disney abhängte

FDP-Abgeordneter scheitert mit Klage gegen Berliner Corona-Verordnung

Absage des Berlin-Marathons überrascht Veranstalter

Münchener Oktoberfest abgesagt


Was sonst noch wichtig war

• Tornado macht die Bundeswehr indirekt zur Miniatur-Atomstreitkraft: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will Ersatz für die Tornado-Kampfflugzeuge der Bundeswehr in den USA bestellen. Die SPD bremst - weil es dabei auch um Atomwaffen geht. Am Abend kam noch die Meldung, dass die Verteidigungsministerin nun auch europäische Eurofighter bestellen will.

Die Tornado-Flotte der Luftwaffe soll durch Eurofighter sowie F-18-Kampflugzeuge ersetzt werden.
Die Tornado-Flotte der Luftwaffe soll durch Eurofighter sowie F-18-Kampflugzeuge ersetzt werden.Foto: Oliver Berg/dpa

• Kim Jong Uns Gesundheitszustand soll nach Operation äußerst schlecht sein: Nordkoreas Machthaber soll wegen Herzkreislauf-Problemen operiert worden sein. Medienberichten zufolge ist sein Zustand kritisch.

• Clanmitglieder liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei zur Rettungsstelle: Die Mutter des Clan-Chefs soll im Krankenhaus gestorben sein. Vor der Rettungsstelle versammelten sich offenbar 60 Angehörige.

• Der Ölpreis fällt und fällt und fällt: Der Ölmarkt ist völlig aus dem Gleichgewicht geraten, die Förderkürzungen gleichen den Nachfrageausfall nicht annähernd aus.

Unsere Tipps für den Corona-Alltag

Unser Rezepttipp: In Folge 26 gönnen wir uns wieder mal Nudeln - aber frühlingsfrische, mit Zitrone.

Unsere Streaming-Vorschläge: Youtube ermöglicht ein Wiedersehen mit Prince und das Deutsche Theater mit einer legendären Lessing-Inszenierung von Michael Thalheimer.

Unser Sporttipp: In der heutigen Übung geht es um das Ganzkörpertraining. Mithilfe von Burpees wird dabei der Kreislauf angeregt.

Gibt es was im Fernsehen?

Auch heute gibt es wieder einen Interview-Tipp: Mit meinem Kollegen Joachim Huber haben Ronald Zehrfeld und Felix Kramer über Texas in Brandenburg und den Osten im Fernsehen gesprochen.

Was sollte ich für morgen wissen?

Die EU-Außenminister beraten bei einer Videokonferenz über die Lage in Libyen und das EU-Türkei-Abkommen.

Das Paul-Ehrlich-Institut informiert über die erste klinische Prüfung für einen Corona-Impfstoff in Deutschland.

Zahl des Tages!

5700 Bahnhöfe wollen die Grünen in einem "Schöne-Bahnhöfe"-Programm schick machen. Aber vor der Kür kommt bekanntlich die Pflicht. Nur gut 730 Bahnhöfe der DB Station&Service AG verfügen über Toiletten – vielleicht wären die den Fahrgästen wichtiger als ein neuer Anstrich.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Bleiben Sie gesund! Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem Newsletter haben, schreiben Sie mir: benjamin.reuter@tagesspiegel.de

Ihr Benjamin Reuter

Leiter Newsroom

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!