zum Hauptinhalt
Eine Polizeiabsperrung in Ansbach

© dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Newsblog zum Anschlag in Ansbach: Behörden prüfen mögliche IS-Mitgliedschaft des Attentäters

Bayerns Innenminister geht von einem islamistischen Anschlag des 27 Jahre alten Syrers aus. Ministerpräsident Seehofer nennt die Lage "ernst und bedrohlich". Alle Entwicklungen im Newsblog.

- Ein 27-jähriger Syrer hat am Sonntagabend im bayerischen Ansbach einen Sprengsatz gezündet und sich dabei selbst getötet. 15 Menschen wurden verletzt, vier davon schwer.

- Der Täter war vor zwei Jahren aus Syrien gekommen. Sein Asylantrag wurde vor einem Jahr abgelehnt, seitdem lebte er als geduldeter Flüchtling in Deutschland.

- Ein Bekennervideo des Attentäters deutet auf einen islamistischen Hintergrund hin.

- Bayerns Innenminister Herrmann geht von einem islamistischen Anschlag aus.

- Das Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Alle Entwicklungen hier im Newsblog:

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false