• Das Coronavirus und der Sport: „Der lebt doch in einer Blase“ - Toni Kroos unter Beschuss

Das Coronavirus und der Sport : „Der lebt doch in einer Blase“ - Toni Kroos unter Beschuss

Staatshilfen für Bundesliga-Klubs? + Purer Aktionismus der Fifa? + Wimbledonsiegerin zur Tenniszukunft + Mehr im Sport-Newsblog

Toni Kroos will nicht auf Gehalt verzichten.
Toni Kroos will nicht auf Gehalt verzichten.Foto: Imago

Die Fußball-Bundesliga ist bis zum 30. April unterbrochen. Auch sonst haben fast alle Ligen ihren Spielbetrieb inzwischen eingestellt, weil auch immer mehr Profis vom Coronavirus betroffen sind. Schon bald könnte die Krise auch die Vereine hart treffen: Laut einem Medienbericht droht 13 deutschen Profiklubs noch in dieser Saison die Insolvenz.

Nach der Fußball-EM werden zudem auch die Olympischen und Paralympischen Spiele von diesem Sommer um ein Jahr auf 2021 verschoben. Auch in Wimbledon wird 2020 kein Tennis gespielt. Damit sind bis auf die Tour de France alle großen Sportereignisse in näherer Zukunft abgesagt oder neu terminiert worden. In unserem Liveblog halten wir Sie über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.

[Verfolgen Sie in unseren Liveblogs auch die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Berlin und zum Coronavirus weltweit.]

Mehr zur Lage um das Coronavirus im Sport:

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

124 Kommentare

Neuester Kommentar