zum Hauptinhalt
Jetzt gibt's was auf die Ohren: Gary Lineker setzt auf die Bayern - und verliert.

© Imago

Bei 0:1 des FC Bayern München: Gary Lineker verwettet seine Ohren

Englands Fußball-Experte Gary Lineker hat via Twitter seine Ohren verwettet - falls der FC Bayern München tatsächlich gegen Real Madrid in der Champions League 0:1 verlieren sollte. Doch clever wie Lineker schon als Spieler war, hat er einen Ausweg gefunden, um aus der Nummer wieder heil herauszukommen.

Das hätte sich Gary Lineker besser nicht antun sollen. Der frühere englische Fußball-Nationalstürmer twitterte nach dem 0:1-Rückstand des FC Bayern bei Real Madrid in der Champions League: „Wenn das 1:0 ausgeht, lasse ich mir die Ohren anlegen.“

Madrid siegte 1:0 und Lineker ließ anfragen: „Vielleicht kann jemand in den Interviews nach dem Spiel mal Gareth Bale nach der Telefonnummer seines Ohr-Chirurgen fragen“. Der walisische Superstar in Diensten von Real Madrid musste wegen seiner großen Ohren schon viel Spott einstecken.

Später wurde es Lineker, der regelmäßig Tweets zu Fußballthemen verschickt, dann doch etwas mulmig, und er musste schauen, wie er aus der Nummer wieder rauskommt.

Clever wie er schon als Spieler war, setzte er einfach auf das Rückspiel. „Dem Himmel sei dank. Es sind noch 90 Minuten zu spielen“, twitterte der heutige TV-Experte. (dpa)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false