Leute-Newsletter am Dienstag : Neuer Konflikt um Erinnerung an Opfer des Nazi-Regimes

Gedenken, Geschichte und mehr in unseren Leute-Newslettern, dienstags aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg. Hier einige Themen.

Parkfriedhof Marzahn.
Parkfriedhof Marzahn.Foto: Angela M. Arnold (=44penguins) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin, mit inzwischen fast 175.000 Abonnements, dafür vielen Dank! Dienstags kommen die Bezirks-Newsletter vom Tagesspiegel aus Tempelhof-Schöneberg, Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Unsere Newsletter aus diesen und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Ingo Salmen diesmal zum Beispiel über Folgendes:

  • Um die angemessene Erinnerung an die Opfer des Nazi-Regimes bahnt sich ein neuer Konflikt an im Bezirk. Im Januar 2019 hatte es bei einem stillen Gedenken auf dem Parkfriedhof Proteste gegen die Teilnahme von AfD-Politikern gegeben. Die Veranstaltung musste vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor hatte die Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) dazu aufgerufen, die AfD nicht einzuladen. Bei der nächsten Gedenkstunde am 25. Januar 2020 könnte es erneut Proteste geben. Eine Anfrage eines VVN-BdA-Mitglieds in der Bezirksverordnetenversammlung deutet darauf hin, dass sich die Vereinigung nicht mit der AfD-Teilnahme abfinden will. Das Bündnis war jüngst in den Schlagzeilen, weil ihm die Gemeinnützigkeit aberkannt worden war. Die Entscheidung stieß auf große Kritik. Mehr zum Thema im Newsletter am Dienstag, außerdem unter anderem folgende Themen:
  • Für die Inklusion gibt es nicht genügend Plätze - und kein Personal
  • Wenn plötzlich 109 Mietwohnungen zum Verkauf stehen
  • Was für ein Jahr für Mustapha El Ouartassy: Marzahner Marathonläufer bei Berliner Sportlerwahl ausgezeichnet
  • Tagesreinigung: Mit diesen zwölf Schulen geht's los
  • Der große Service für Feiertagschristen: Alle evangelischen und katholischen Weihnachtsgottesdienste im Überblick

Aus SPANDAU berichtet André Görke ein letztes Mal in diesem Jahr, mit einer wilden Weihnachtsmischung:

  • "Braten oder Wiener?" 20 schnelle Weihnachtsfragen im Newsletter an den Bürgermeister
  • 3400 Meter Baustelle? An der Heerstraße droht neuer Technik-Frust. Dem Newsletter sagte ein Sprecher: "Wir investieren jetzt."
  • Frohes, Spandau! Der "Hipster-Pfarrer" aus Staaken hält im Newsletter seine Weihnachtsansprache
  • Vorsicht Süßkram! Welche Spandauer Kinder die besten Zähne haben (nee, nicht Kladow!)
  • 24. Dezember 1989: Vor 30 Jahren öffnete sich die Grenze am Glienicker See - ein (bekannter) Augenzeuge erinnert sich im Newsletter an diese irren Stunden
  • Tagesspiegel-Gourmet-Tipp im Newsletter: Gastro-Legende Bernd Matthies kann bei diesem Lokal nicht meckern
  • "...und dann reisen die Spandauer im Sommer zu uns zum Weihnachtsbaum-Casting": Fichtelgebirge reagiert euphorisch auf Idee aus Spandau
  • Wochenmarkt in Kladow? Deutschlands bekanntester Stadtplaner schaltet sich in die Newsletter-Debatte ein
  • Service: Silvester, Schwimmen, Kultur und Neujahrsläufe

Und Sigrid Kneist hat für Sie unter anderem folgende Themen aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Ein Jahr Besetzung: Wie geht’s weiter mit Potse und Drugstore?
  • Dickster Brocken, wichtigstes Ziel: Das Bezirksamt blickt zurück und nach vorn
  • Heiligabend im Einsatz: Martina Steffen-Elis ist Pfarrerin in Schöneberg
  • Von Schöneberg nach Marienfelde: Einladung zum Pilgern
  • Engagiert fürs Tempelhofer Feld: Die Feldkoordinatoren sind gewählt
Jetzt kostenlos bestellen

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.