Praxis wegen Baustelle im Ausnahmezustand : Wie eine Tierärztin ins Hamsterrad der Berliner Verwaltung geriet

Kuriose Planungen der Berliner Ämter sind oft Thema in unseren Newslettern, heute aus Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Dies und weitere Themen im Überblick.

Hamster auf Hand
Hamster.Foto: ddp

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit rund 208.000 Mal abonniert, bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus Ihrem Bezirk. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • Eine Tierärztin im Hamsterrad der Verwaltung: Weil an der Hildburghauser Straße gebaut wird, müssten operierte Tiere auf der Trage zur nächsten Ecke gebracht werden – die Praxis von Renate Lorenz ist legal nicht zu erreichen. Und auch das nächste Thema ist ein Tierisches und damit wie immer gern gelesen.
  • Können Haustiere Corona übertragen? „Nein, das ist einfach nur falsch“, sagt die Expertin. Außerdem geht's im Newsletter diesmal unter anderem um:
  • 75 Jahre Kriegsende in der Muthesiusstraße: "Dauernd singen die Granaten um unser Haus"
  • Auch ohne Geld: Wo man eine Mund-Nasen-Maske bekommt
  • Corona-Lockerungen: Ab Montag arbeitet die Südwest-Verwaltung nicht mehr im Not-, sondern im "eingeschränkten Normalbetrieb"
  • Die BVV soll vor dem 20. Mai tagen: FDP beantragt beim Verwaltungsgericht eine einstweilige Anordnung
  • Laptops ohne Mikrofon und Kamera: Das Bezirksamt will technisch deutlich nachrüsten
  • Die Bauarbeiten beginnen: Evangelische Hochschule Berlin wird saniert – und zieht (zum Teil) an die Zehlendorfer Dorfaue
  • Corona-Loch in der Vereinskasse: Zehlendorfer Basketballer mähen den Rasen und backen Kuchen
Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Christian Hönicke:

  • Kulturbrauerei als letzte Festung: Vor 75 Jahren marschierte die Rote Armee ein - Zeitzeugen erinnern sich an den Kampf um Prenzlauer Berg
  • Bezirk schließt Spielplätze wieder auf - zunächst aber nur einen Teil
  • Nur mit Maske und Termin: Bezirksamt öffnet "schrittweise" für Besucher
  • Lecker trotz Lockdown: Die besten Lieferdienste für Essen aus Pankow
  • Schutzmasken für Bedürftige: Mehr Symbol als Hilfe
  • Verkehrschaos droht: Verzögerung bei Planung des Spaßbads Pankow
  • Das plant der Senat in den Geisterflächen am Velodrom
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Ab 3. Mai auf der Straße spielen – Bezirk setzt für die Umsetzung von temporären Spielstraßen auf die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern
  • Bericht aus der Turnhallen-BVV
  • Autonome kündigen "gemeinschaftliche Aktion" im "Gebiet" Kreuzberg 36 an
  • Berlin vor 75 Jahren. Kapitulation? Befreiung!
  • Cabuwazi-Zirkustraining in der virtuellen Manege
  • oldthing.de statt Riesenflohmarkt am Ostbahnhof
  • Selbst ist die Holzbank: DIY Anleitung von "Benching Berlin"
  • Neun Abholstationen für Schutzmasken im Bezirk
  • Drei Bezirksbibliotheken öffnen ab 11. Mai als "Abholbibliotheken"
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.