Frauentag : Was in Berlin am 8. März los ist

Am Freitag findet in Berlin zum ersten Mal der Frauentag als offizieller Feiertag statt. Hier ein Überblick über einige Veranstaltungen.

Der Frauentag findet in Berlin in diesem Jahr zum ersten Mal am 8. März als offizieller Feiertag statt.
Der Frauentag findet in Berlin in diesem Jahr zum ersten Mal am 8. März als offizieller Feiertag statt.Foto: picture alliance / dpa

Demonstrationen: Auf dem Alexanderplatz gehen ab 14 Uhr Menschen auf die Straße, um unter dem Motto „Frauenkampftag“ gegen patriarchale Strukturen zu kämpfen.

Gleichzeitig beginnt der Purple Ride, die feministische Frauen-Fahrrad-Demonstration für echte Chancengleichheit am Mariannenplatz in Kreuzberg.

Eine Stunde später, um 15 Uhr, startet an der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Lichtenberg die dritte Demonstration „Gemeinsam erreichen wir, was wir wollen“ gegen Sexismus und frauenfeindliche Gewalt.

Debatte, Lesung, Kino: Von 16 bis 19 Uhr können sich Frauen bei einer Informationsbörse im Rathaus Zehlendorf über Ausbildungen, Freizeitangebote, Opferschutz und mehr kundig machen. Für Musik und Essen ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Ab 19 Uhr lesen Autorinnen und Autoren im Schriftstellerhaus in Gesundbrunnen Texte zum Titel „Heldinnen“. Eine Stunde später wird im Schwuz in Neukölln über Queerfeminismus diskutiert. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Im Deutschen Historischen Museum in Mitte beginnen jeweils um 11, 12, 14 und 15 Uhr Führungen über politische Gleichberechtigung. Bis 18 Jahre ist der Eintritt frei, ab 18 kostet der Eintritt acht Euro, vier Euro sind zusätzlich für die Führung zu zahlen. Das City Kino Wedding zeigt um 20.45 Uhr den Film „Female Pleasure“ – weibliche Lust, Tickets gibt es für sieben Euro.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de


Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!