Fahrplanänderung : BVG führt 300er-Linie ein – mit E-Bussen

Auf wichtigen Berliner Buslinien gibt es nach den Sommerferien Änderungen. Neu ist der 300er, der zwischen Schlesischem Tor und der Philharmonie fahren soll.

So sehen die Elektro-Busse aus.
So sehen die Elektro-Busse aus.Foto: picture alliance / dpa

Die BVG-Buslinie 100 kennt jeder in Berlin, den 200er bestimmt auch. Und jetzt bekommt Berlin noch eine Linie mit einer besonderen Zahl - den 300er.

Die Linie ist im Einsatz zwischen Philharmonie und dem U-Bahnhof am Schlesischen Tor in Kreuzberg; im Einsatz werden auf dieser Linie Elektrobusse sein. Die prominente Bezeichnung verdient sich der 300er allerdings nicht so recht. Die beiden anderen Touristen-Linien 100 und 200 fahren zwischen City Ost und City West. Wenn es genügend Fahrzeuge gibt, könnte der 300er im nächsten Schritt verlängert werden bis zum Bahnhof Zoo, hieß es bei der BVG.

Wie berichtet, hat die BVG 30 Elektrobusse bestellt, die in den nächsten Monaten eintreffen sollen. Die ersten Fahrzeuge waren im Januar vorgestellt worden.

Der 300er fährt vom Schlesischen Tor über Oberbaumbrücke, an der East-Side-Gallery vorbei, über Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Straße, die Linden und Glinkastraße bis Philharmonie. Hierbei übernimmt die Linie Streckenteile, die bisher von den Linien 200 und 248 bedient wurden. Einen positiven Nebeneffekt hat das: Die Endschleife des 248ers durch die Tamara-Danz-Straße entfällt ersatzlos. Dort hatte es massiven Ärger wegen Falschparkern gegeben, eine Zeitlang hatte die BVG die Linie deshalb einfach eingestellt.

Doch das ist nicht die einzige Änderung. Und wieder geht es um eine relevante Buslinie - den TXL. Nach Informationen des Tagesspiegels hat die Senatsverkehrsverwaltung zugestimmt, dass der Flughafenexpress TXL ab 4. August nur noch bis zum Hauptbahnhof fährt. Bislang fährt der TXL von Tegel bis zum Alex, steht aber in Mitte meist nur im Stau.

In der vergangenen Woche wurde der Bus fast jeden Tag tagsüber zurückgezogen bis Hauptbahnhof - wie auch in den vergangenen Monaten und Jahren bereits. Als Gründe wurden Demonstrationen, Staus oder Falschparker genannt. Derzeit fährt der TXL vom Hauptbahnhof weiter durch Invalidenstraße, Luisenstraße, Wilhelmstraße und Unter den Linden. Dieser Streckenabschnitt wird nach den Sommerferien übernommen von der Kiezlinie 245, die bislang am Robert-Koch-Platz endet.

Künftig fährt der 245 weiter auf der TXL-Route bis Alexanderplatz/Memhardstraße.

Verkürzt wird auch der M48, und zwar bis U-Bahnhof Mohrenstraße. Bislang fuhr der M48 bis Alex, diesen Weg übernimmt der 200er, der ebenfalls eine neue Führung erhält.

+++

Lesen Sie mehr zum BVG-Busnetz im Tagesspiegel

- Welche BVG-Linie ist die schönste im ganzen Land? Nicht so markant wie die U-, nicht so launisch wie die S-Bahn: In der Berichterstattung über die öffentlichen Verkehrsmittel kommen Berlins Busse gern zu kurz. Bis jetzt! An dieser Stelle huldigt die Tagesspiegel-Redaktion ihren Schicksalslinien.

- Der neue Nahverkehrsplan: Was ist geplant?

- CDU nennt Bürgerticket "sozialistische Umverteilung". Der Nahverkehrsplan von Rot-Rot-Grün kommt bei der Opposition nicht gut an. Die geplante Ausweitung des Streckennetzes stößt aber auch auf Zustimmung

- Hallo nach Berlin-Gatow! Wo der pünktlichste Bus in Berlin fährt. Aus dem Spandau-Newsletter.

- "Sollen die auch noch alle in die BVG-Busse?" Spandaus Nahverkehr ist am Limit. Im großen Newsletter-Interview spricht Stadtrat Frank Bewig über Busse, Bahnen, Wohnungsbau, Radwege. Hier geht es zum Interview im Spandau-Newsletter.  

- F wie Fährliebt: Wie geht's denn jetzt weiter mit den BVG-Fähren? Nach dem Streit ums Ruderboot steht nun eine andere Fähre vorm Aus. Und im Südwesten fordern Bürger ein zweites Boot am Wannsee. Der Senat antwortet.

+++

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen:leute.tagesspiegel.de


Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben