Öffentlicher Verkehr in Berlin : Vier Linien der S-Bahn am Wochenende unterbrochen

Der Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn ist bis Montagfrüh gesperrt. Die S-Bahn empfiehlt auf die U-Bahn auszuweichen.

Die Linie S3 fährt nur bis Westkreuz.
Die Linie S3 fährt nur bis Westkreuz.Foto: Soeren Stache dpa

An diesem Wochenende ist erneut der Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn gesperrt. Seit Freitagabend bis 1.30 Uhr am Montag gibt es keinen Verkehr zwischen Yorckstraße (Großgörschenstraße) beziehungsweise Yorckstraße und Gesundbrunnen. Im Tunnel fahren die Linien S1, S2, S25 und S26. Wie berichtet, muss der Tunnel saniert werden. Die S-Bahn empfiehlt als Umfahrung zwischen Tempelhof – Friedrichstraße – Wedding die U6 der BVG und zwischen Hermannstraße – Alexanderplatz – Gesundbrunnen die U8.

Zudem gibt es Ersatzverkehr mit Bussen, dieser dient aber nur dem lokalen Verkehr, für eine durchgehende Fahrt ist er ungeeignet. Diese zwei Linien gibt es: 

„Süd“ fährt zwischen Yorckstraße / Yorckstraße (Großgörschenstraße) und Friedrichstraße. Die Buslinie „Nord“ pendelt zwischen Friedrichstraße und Gesundbrunnen.

Noch bis zum 17. Januar, 1.30 Uhr, ist Spandau von der S-Bahn abgeschnitten, die Linien S3 und S9 fahren nur bis Westkreuz. Von Westkreuz nach Spandau fahren Busse. Schneller ist die Umfahrung über die U7 der BVG oder mit Regionalzügen der Bahn zwischen Jungfernheide und Spandau beziehungsweise von der Stadtbahn (Charlottenburg oder Zoo) nach Spandau.

Wie berichtet, gibt es in der West-City Einschränkungen bei der U-Bahn. Bis 24. Februar ist die U2 zwischen Zoo und Gleisdreieck unterbrochen. Die U3 ist bis 3. März zwischen Spichernstraße und Warschauer Straße gesperrt. Grund ist die Erneuerung von Weichen im Bahnhof Wittenbergplatz. Dieser wird derzeit nur von der U1 angefahren. Zum Ausgleich für die gesperrte U3 fahren nach Warschauer Straße mehr Züge als sonst auf der U1. Nach Angaben der BVG sind die Weichen so marode, dass die Erneuerung nicht verschoben werden konnte. Viele Fahrgäste sind der Meinung, dass eine Sperrung in der wärmeren Jahreszeit sinnvoller gewesen wäre.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar