zum Hauptinhalt
Neubauten.
© Ronald Patrick
Thema

Neubauten

Berlin gehört zu den attraktivsten Städten der Welt. Der Berliner Immobilienmarkt erlebt seit 2013 den stärksten Miet- und Kaufpreisanstieg seit zwanzig Jahren. Woran liegt das und was passiert aktuell auf dem Wohnungsmärkten? Das erfahren Sie hier.

Aktuelle Artikel

ARCHIV - 05.03.2020, Berlin: Blick auf eine Seitenfassade der Komischen Oper. Die Baumaßnahmen an der Komischen Oper in Berlin könnten deutlich teurer werden als geplant. Die Kostenschätzung für das Bauvorhaben liegt nach Angaben der Senatsbauverwaltung vom Donnerstag bei 437,4 Millionen Euro. Vor vier Jahren waren noch rund 227 Millionen Euro veranschlagt worden. (zu dpa: Baumaßnahmen an der Komischen Oper könnten deutlich teurer werden) Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die Kostenschätzung für das Bauvorhaben liegt bei 437,4 Millionen Euro. Vor vier Jahren waren noch rund 227 Millionen Euro veranschlagt worden.

Eine Baugrube – mehr ist nicht zu sehen an der Wilhelmstraße.

Besseres Bauland gibt es in Berlin kaum: Nahe Pariser Platz bietet die Firma Adler ein Areal mit Potenzial für fast 30.000 Quadratmeter Wohnfläche an.

Von
  • Ralf Schönball
  • Robert Kiesel
Mitgedacht. Die IG Bau schlägt mehr Aufstockung der Gebäude vor.

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt will den Wohnungsbau in Berlin durch mehr Aufstockungen vorantreiben. Doch gerade bei Dachausbauten geht es kaum voran.

Von
  • Tanja Buntrock
  • Christian Latz
Mehr Schatten wagen: Die Fraktionsvorsitzende der Berlin Grünen, Silke Gebel, fordert Berlin an ein mediterranes Klima anzupassen.

Silke Gebel spricht über die klimaangepasste Stadt – und warum das Flussbad für sie eines der wichtigsten baupolitischen Vorhaben ist.

Von
  • Julius Betschka
  • Daniel Böldt
Der Wohnungsbau in Deutschland hat zu Jahresanfang etwas an Schwung gewonnen.

Touristen und Neuberliner zieht es in die deutsche Hauptstadt. Doch die übt sich vor allem in Mangelverwaltung. Gestaltungswille, Dynamik und Beschleunigung stehen auf der politischen Agenda weiter unten.

Von Reinhart Bünger
Gewerberiegel für das Quartier Heidestraße. Dieser Entwurf soll in der Nähe des Hauptbahnhofes realisiert werden.

Berlin verdankt den Immobilienboom der attraktiven und wachsenden Stadt. Inzwischen sind alle Lagen gefragt. Sehen Sie hier eine Übersicht der Angebotskaufpreise.

Von Reinhart Bünger
Der Reiz alter Mauern: Wer eine Denkmal-Immobilie erwirbt, kauft gleichzeitig ein Stück Geschichte. Für die Sanierung braucht man allerdings einen langen Atem.

Ein Stück gekaufter Geschichte: Ob Brauerei, frühere Botschaft oder Stadtbad – Denkmal-Immobilien sind beliebt bei Anlegern. Doch die Investition hat ihre Tücken.

Von Tanja Tricarico
Ob wie hier an der Rummelsburger Bucht oder in anderen Kiezen: Kaufen und Bauen liegt im Trend. Messen informieren rund um die Immobilie.

Gleich zwei Immobilienmessen können Kaufinteressenten und Bauherren an diesem Wochenende in Berlin besuchen. Zu den Ausstellern gehören neben Bauträgern und Hausanbietern auch Banken und Energieuntern.

Von Silke Zorn
Durch die steigende Einwohnerzahl der Stadt wird neuer Wohnraum auch in Zukunft benötigt. Kreative Lösungen sind gefragt.

Die Immobilienpreise sind stark gestiegen. Dennoch können Privatanleger mit vermieteten Eigentumswohnungen in einigen Teilen Berlins noch attraktive Renditen erzielen.

Ort für alle. Eine der Stadtführungen des "Make City"-Festivals führt zum Park am Gleisdreieck, der zwischen 2011 und 2014 entstanden ist.

Mehr als 100 Partner aus der Stadt- und Kreativwirtschaft laden Fachleute und interessierte Bürger zum "Make City - dem internationalen Festival für Architektur und Andersmachen".

Von Silke Zorn