Update

Am Blücherplatz : Berliner Landesbibliothek soll in Kreuzberg gebaut werden

Die Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) soll nach Tagesspiegel-Informationen einen Neubau am Kreuzberger Blücherplatz erhalten.

Der Schriftzug "Gedenkbibliothek" auf dem Dach der Amerika Gedenkbibliothek in Berlin zu sehen.
Der Schriftzug "Gedenkbibliothek" auf dem Dach der Amerika Gedenkbibliothek in Berlin zu sehen.Foto: picture alliance / dpa

Die Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) soll nach Tagesspiegel-Informationen einen Neubau am Kreuzberger Blücherplatz erhalten, wo seit 1948 die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) steht. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) will darüber nach der Senatssitzung auf einer Pressekonferenz informieren.

Von der ZLB kam bereits die Bestätigung: „Vereint an diesem Standort kann die ZLB ihr volles Potential als Metropolenbibliothek entfalten. Das ist ein unglaublich wichtiger hoffungsvoller erster Schritt für dieses Vorhaben", schrieb der Stiftungsvorstand der ZLB, Volker Heller. Auch die Wünsche und Ideen der Bürger werden gehört. Starten wird der Prozess im August.

Bisher ist die ZLB auf zwei Standorte verteilt: in der Blücherstraße und in der Breitestraße, wo die Berliner Stadtbibliothek untergebracht ist. Die Pläne für einen Standort auf dem Tempelhofer Feld wurden durch den Volksentscheid 2014 ad acta gelegt. Machbarkeitsstudien aus dem Jahr 2016 hatten empfohlen, die Gedenkbibliothek am Halleschen Tor auszubauen oder auf der Fläche des Marx-Engels-Forums in Mitte ein neues Gebäude zu errichten.

Der Stiftungsvorstand der ZLB, Volker Heller, mahnte mehrfach eine politische Entscheidung für den Standort an, da die Kapazitäten der bestehenden Räume an ihre Grenzen geraten sind. Die AGB war ursprünglich für 500 Besucher geplant, 2017 waren es allein samstags im Schnitt 4300 Besucher. Die Stiftung favorisierte dem Vernehmen auch einen Neubau in Kreuzberg und nicht in Mitte.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel

-  Landesbibliothek-Chef: Amerika-Gedenkbibliothek ist überlastet. Andrang in der Bibliothek am Landwehrkanal: Das Haus ist überlastet. Der Chef fordert den Senat zu Entscheidungen über einen Neubau auf.

- Bibliothek soll an den Hauptbahnhof: Ephraim Gothe, Mittes neuer (alter) Baustadtrat, weiß genau, was er will. Und was nicht. Der Neptunbrunnen soll jedenfalls bleiben, wo er ist - ein Text aus dem Tagesspiegel-Archiv 2016.

- Landesbibliothek soll in Ex-Stasi-Zentrale einziehen: Daran hat noch niemand gedacht: Die leerstehenden Häuser des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit könnten ein Refugium der Bücher werden, meinten die Piraten 2014.

 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

46 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben