Bahnverkehr : Neue Direktverbindung nach Sibirien

Berlin soll in diesem Jahr eine direkte Zugverbindung nach Irkutsk in Sibirien bekommen. Die russische Bahn RZD will auf dieser Strecke in der diesjährigen Sommersaison Schlafwagen einsetzen.

Berlin - Durch das neue Angebot entstehe eine Interkontinentalroute in den asiatischen Teil Russlands mit einer Länge von mehr als 7100 Kilometern. Sie wäre die längste, im westlichen Europa beginnende Zugverbindung.

Die Fahrzeit zwischen Berlin und der sibirischen Großstadt nahe dem Baikalsee beträgt rund 120 Stunden. Ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) bestätigte laut einem Bericht der "Berliner Zeitung" entsprechende Überlegungen. Bereits jetzt verkehrt einmal pro Woche ein Schlafwagen auf der fast 5300 Kilometer langen Strecke zwischen Berlin und Nowosibirsk.

Zudem kann man per Bahn von Berlin auch direkt nach Kiew, Simferopol (Krim), Moskau, Kaliningrad, Sotschi am Schwarzen Meer, Rostow am Don oder nach Saratow (Wolga) gelangen. Die kasachische Bahn kündigte dem Bericht zufolge an, dass sie vom zweiten Quartal 2007 an drei Schlafwagen auf der etwa 5000 Kilometer langen Strecke zwischen Berlin und Kasachstans Hauptstadt Astana verkehren lassen will. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!