Berlin-Friedrichshain : Mann sticht mit Messer auf Wildpinkler ein

Ein 31-Jähriger wollte sich in einem Gebüsch im Volkspark Friedrichshain erleichtern, da stach ihm ein Obdachloser ein Messer in den Bauch.

Notarzteinsatz - Symbolbild.
Notarzteinsatz - Symbolbild.Foto: picture alliance / dpa

In Friedrichshain wurde am Sonntagabend ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt. Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, soll ein 31-Jähriger am Abend ein Gebüsch im Volkspark Friedrichshain betreten haben, um dort zu urinieren. Dadurch fühlte sich ein Obdachloser gestört, der in diesem Gebüsch seine momentane Bleibe hatte. Mit einem Messer, das an einem Stock festgebunden war, stach der 46-Jährige dem 31-Jährigen in den Bauch.

Dieser musste daraufhin in einem Krankenhaus operiert werden, Lebensgefahr besteht nicht. Der 46-Jährige wurde festgenommen.

Erst im Mai kam es zu einem ähnlichen Fall in Wilmersdorf: Ein Unbekannter fühlte sich von zwei anderen Männern beim Urinieren auf der Eisenzahnstraße beobachtet, es kam zum Streit, ein vierter - dem Wildpinkler offensichtlich bekannter - Mann kam hinzu und stach auf einen der beiden andern Männer ein. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!